Denkmal  
 
Siedlung Schillerpark
Foto: W. Reuss

Tag des offenen Denkmals 2006

Siedlung Schillerpark



Die Siedlung am Schillerpark wurde 1924-30 von Bruno Taut und Franz Hoffmann entworfen, nach 1945 in Teilen von Max Taut wieder aufgebaut und 1954-59 von Hans Hoffmann erweitert. Sie gilt als erstes großstädtisches Wohnprojekt nach dem Ersten Weltkrieg. Im Gegensatz zu früheren Siedlungsbauten entwickelte Bruno Taut eine offene Blockrandbebauung mit großen Grünflächen. Die Häuser weisen eine Mischung aus expressionistischen Detailformen und Neuer Sachlichkeit auf. Die Fassadengliederung entwickelt sich aus den Grundrissen; Erker, Balkone und Loggien sind prägende Gestaltungsmittel. Die Backsteinfassaden werden durch helle Putzflächen aufgelockert. Eigentümer: Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 e.G.
   
  zurück    
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Bristolstraße
13349 Sechs Siedlungen der Berliner Moderne
Stadtplan

Verkehrsanbindung
U-Bhf. Rehberge; Bus 120

Veranstalter
Landesdenkmalamt Berlin; Deutsche Stiftung Denkmalschutz
www.stadtentwicklung.berlin.de...

Kontakt:
Tel. 90 27-36 70 (Frau Dr. Wolf)
christine.wolf@
senstadt.verwalt-berlin.de


Veranstaltungsort für Rollstuhlfahrer geeignet 


Sonntag

Führung:
13.00, 15.00 Uhr, Herr Dr. Staroste, Treffpunkt: Bristolstraße/Oxforder Straße