Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2006

Die 1950er Jahre in der Hardenbergstraße



In der Hardenbergstraße wurden die Baulücken, die die Bomben im Zweiten Weltkrieg geschlagen haben, mit Bauwerken geschlossen. Sie repräsentieren die große Bandbreite der Architekturauffassungen, wie sie die 1950er Jahre kennzeichneten. Hier bauten Architekten der klassischen Moderne wie Paul Baumgarten den Konzertsaal der Universität der Künste (1952-54) oder Willy Kreuer das Institut für Bergbau und Hüttenwesen (1955-59); konservative Architekten wie Sobotka & Müller die Industrie- und Handelskammer (1954-55) und das Schimmelpfeng-Haus (1957-60). Dieser Vielfalt, die auch die erhaltenen Bauten der Jahrhundertwende integriert, wird bei der Führung nachgegangen.
   
  zurück    
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ... | 18 | 19


10623 Charlottenburg - Wilmersdorf / Charlottenburg

Veranstalter
Roman Hillmann M.A.

Kontakt:
Tel. 9 24 65 20 (Herr Hillmann)

Veranstaltungsort für Rollstuhlfahrer geeignet 


Sonntag

Stadtspaziergang:
13.00 Uhr, Herr Hillmann, Treffpunkt: Haupteingang der Berliner Bank, Hardenbergstraße 32 (Bhf. Zoologischer Garten; Bus 145, 245; X 9), max. 22 Pers., Anmeldung erforderlich: bis 7.9. bei Herrn Hillmann (20.00 - 22.00 Uhr 9 24 65 20)