Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2006

Friedhof der Dorotheenstädtischen und Friedrichswerderschen Gemeinden (Mitte)



Der 1762 für die Gemeinden der Dorotheenstädtischen und Friedrichswerderschen Kirche angelegte Friedhof erlangte überragende Bedeutung als traditionelle Begräbnisstätte deutscher Künstler (Johann Gottfried Schadow, Friedrich August Stüler), Gelehrter (Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Johann Gottlieb Fichte) und Schriftsteller (Johannes R. Becher, Arnold Zweig). Eine Reihe von Grabmälern wurde von den wichtigsten Bildhauern und Baumeistern (Karl Friedrich Schinkel, Christian Daniel Rauch) des preußischen Klassizismus geschaffen.
   
  zurück    
| 1 | 2 | 3

Chausseestraße 126
10115 Bustour zur Friedhofslandschaft
Stadtplan

Verkehrsanbindung
U-Bhf. Oranienburger Tor; Bus 240; Tram 12; M 6

Veranstalter
Stiftung Historische Kirch- und Friedhöfe Berlin-Brandenburg; ag friedhofsmuseum
www.friedhofsmuseum.de

Kontakt:
Tel. 6 91 70 37 (Herr Ernerth)
info@friedhofsmuseum.de

Mitglied bei denkmal-netzwerk.de 


Sonntag

Öffnungszeit:
8.00 - 19.00 Uhr
Führung:
10.30, 13.30 Uhr, Mitglieder der Stiftung, Treffpunkt: Hannoversche Straße, gegenüber der Bushaltestelle Linie 240 (Philippstraße)