Denkmal  
 
Gartenstadt Falkenberg
Foto: W. Bittner

Tag des offenen Denkmals 2006

Gartenstadt Falkenberg



Die frühe Gartenstadtanlage am Hang des Falkenbergs entstand 1913-15 nach Entwürfen von Bruno Taut als baugenossenschaftliches Siedlungs- und Lebensreformmodell. Die Freiraumplanung stammt von Ludwig Lesser. Die Gartenstadtidee übernahm Taut aus England. Innovativ war sein Einsatz starker Farben am Äußeren der Häuser anstelle architektonischen Zierrats („Tuschkastensiedlung“). Nach dem Mauerfall führte die Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 e. G. eine gründliche Modernisierung und Restaurierung durch (Architekt: Winfried Brenne).
   
  zurück    
| 1 | 2 | 3 ... | 5 | 6

Akazienhof/Gartenstadtweg
12524 Sechs Siedlungen der Berliner Moderne
Stadtplan

Verkehrsanbindung
S-Bhf. Grünau; Bus 163, 263

Veranstalter
Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 e.G.; Büro Brenne
www.bbwo1892.de

Kontakt:
Tel. 30 30 21 41 (Frau Walleczek)
sylvia.walleczek@bbwo1892.de




Samstag

Führung:
14.00 Uhr, Frau Schulz, Büro Brenne, Herr Hermann, Treffpunkt: Akazienhof/Am Falkenberg