Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2005

Reste der Berliner Mauer

und der Grenzanlagen

Die Teilung Deutschlands und Berlins war eines der Ergebnisse des Zweiten Weltkrieges und der sich verschärfenden internationalen Systemkonkurrenz. Die auf Beschluss der SED errichtete Mauer hat die Spaltung Berlins für mehrere Jahrzehnte zementiert. Die Mauer als Monument der Machtsicherung der SED in der DDR und sichtbarstes Zeichen der Demokratiefeindlichkeit des Ostblocks hat die Stadt fast 30 Jahre lang geprägt. Heute aber ist sie aus dem Stadtbild nahezu verschwunden. Die Führungen zeigen bisher unsichtbare oder wenig beachtete Reste der Grenzanlagen und erläutern die Funktion dieses Mauerabschnitts im Grenzregime. Gleichzeitig werden sie mit der Geschichte des Viertels verknüpft und machen das Leben anschaulich, das durch die Mauer verdrängt worden ist. Nicht zuletzt werden vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion Möglichkeiten des Umgangs mit historischen Denkmalen und Mauerresten dargestellt. Die Ausstellung zum Mauerbau im Dokumentationszentrum und eine Besichtigung der Gedenkstätte „Berliner Mauer“ runden das Angebot ab.
   
  zurück  
| 1 | 2 ... | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 ... | 54 | 55


10435 Mitte / Mitte



Veranstalter
Dokumentationszentrum Berliner Mauer
www.berliner-mauer-dokumentationsze...

Kontakt:
Tel. 4 64 10 30 (Fr. Kramer, Fr. Merkel)
info@
berliner-mauer-dokumentationszentrum.de







Samstag



Sonntag