Druckversion: Ehemalige Bankiersvilla Jörger



Tag des offenen Denkmals 2005

Ehemalige Bankiersvilla Jörger

Wannsee FORUM

Das Ensemble, bestehend aus Haupthaus, Kutscherhaus und großzügigem Park, ist eines der ersten der für die Architektengemeinschaft Breslauer & Salinger typischen großen Landhäuser in und um Berlin. Sie setzten Elemente der Architektur märkischer Herrenhäuser unter Berücksichtigung des von Paul Mebes eingeführten Landhauses im Sinne des „Bauens um 1800“ in anspruchsvolle Wohnarchitektur für reiche Industrielle der Kaiserzeit um. In der 1906–08 erbauten Bankiersvilla gründeten US-Behörden 1947 das „camp of wannsee“ als Beitrag zur Demokratisierung Deutschlands. 1951 kaufte die Erbengemeinschaft der Bankiersfamilie Jörger aus Mitteln des McCloy-Fonds das Landhaus als Ort für eine Jugendbildungsstätte. Im gleichen Jahr erfolgte die Übergabe an das Wannsee FORUM, Wannseeheim für Jugendarbeit e.V. Die Fassade des Gebäudes und der repräsentative Kaminsaal wurden bis April 2005 umfangreich saniert (Architektin: Anne Lampen).
 

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ... | 19 | 20
 


Hohenzollernstr. 14
14109 Steglitz - Zehlendorf / Zehlendorf

Verkehrsanbindung
S-Bhf. Wannsee / Bus 118, 218, 316, 318

Veranstalter
Wannsee FORUM, Wannseeheim für Jugendarbeit e.V.
www.wannseeforum.de

Kontakt:
Tel. 80 68 00 (Fr. Naundorf)
naundorf@wannseeforum.de







Samstag

Öffnungszeit: 16.00 - 18.00 Uhr





Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Württembergische Str. 6, 10707 Berlin, Telefon: 030-90-0
oeffentlichkeitsarbeit@senstadt.verwalt-berlin.de

Fenster schließen