Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2005

Geschäftshäuser an der Leipziger Straße

zwischen Charlotten- und Mauerstraße

Das Bild der Leipziger Straße um 1900 prägten Geschäfts-, Kauf- und Warenhäuser von bedeutenden Architekten wie Alfred Messel, Robert Leibnitz, Georg Rathenau, Kayser & v. Großheim und Hermann Muthesius. Sie war die umsatzstärkste Einkaufsstraße der Reichshauptstadt. Namhafte Geschäftsinhaber wie Wertheim, Tietz, Kempinski, Kersten & Tuteur, Moritz Mädler, um nur einige zu nennen, gaben der Straße ihr Flair. Im Zweiten Weltkrieg blieben nur wenige Häuser vom Bombenhagel verschont. Ein Rundgang von der Charlotten- bis zur Mauerstraße zu den heute noch vorhandenen Gebäuden aus der Kaiserzeit endet mit der Innenbesichtigung des 1904–05 von Eisenlohr & Weigle entworfenen Geschäftshauses (Fassade:Theodor Ferber) für die Württembergische Metallwarenfabrik.
   
  zurück  
| 1 | 2 ... | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 ... | 54 | 55


10117 Mitte / Mitte



Veranstalter
Sybille Kramm

Kontakt:
Tel. 01 74-8 80 60 19 (Fr. Kramm)






Sonntag