Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2005

Erinnerung an den Marthashof



Der Marthashof (Schwedter Straße 37-40) ist heute nahezu unsichtbar. Sichtbar und anschaulich machen ihn Ausstellung und Vortrag im gegenüberliegenden Gebäude der 89. und 96. Gemeindeschule, 1876–77 von Hermann Blankenstein (Schwedter Straße 232-234). 1843 als Nickelshof am Verlorenen Weg billig gekauft, wurde der Hof ab 1854 Mägdeherberge, Kleinkinder- und Elementarschule, 1885 Mädchenbildungsschule. Unter den Nazis bot er teilweise Zuflucht und Versteck für Jüdinnen. 1943 wurde das Gebäude durch Phosphorbomben vernichtet.
   
  zurück  
| 1 | 2 ... | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 ... | 54 | 55


10115 Mitte / Mitte



Veranstalter
FrauenTreff Brunnhilde e.V.; EWA e.V. Frauenzentrum
www.Frida-Leider.de, www.rosenthaler-vorstadt.de, www.ewa-frauenzentrum.de

Kontakt:
Tel. 4 49 32 27






Freitag