Denkmal  
 


Tag des offenen Denkmals 2005

Zwischenpumpwerk Lichtenberg



Das in märkisch-gotischer Backstein-Architektur errichtete Zwischenpumpwerk Lichtenberg (1889–93 von Richard Schultze und Henry Gill; Erweiterungen um 1900, 1925–28) bildet eine funktionelle Einheit mit dem Wasserwerk Friedrichshagen. Das aus Friedrichshagen gelieferte Wasser wurde hier in Reinwasserbehältern gespeichert und je nach Bedarf in das städtische Trinkwassernetz eingespeist, dabei wurde der Wasserdruck erhöht. Beide Anlagen galten damals als die größten und modernsten ihrer Art in Europa. Die sanierten Fördermaschinenhäuser, Einsteigehäuser zu den Reinwasserbehältern und die mehrere hundert Meter lange Einfriedung des Geländes stehen in starkem Kontrast zu den modernen Wohnhausbauten der Umgebung. Neben den Maschinenhäusern kann ein unterirdischer Reinwasserbehälter besichtigt werden.
   
  zurück  
| 1 | 2 ... | 14 | 15 | 16

Landsberger Allee 230
10367 Lichtenberg / Lichtenberg

Verkehrsanbindung
Tram M6, 16

Veranstalter
Berliner Wasserbetriebe
www.bwb.de

Kontakt:
Tel. 86 44 28 60 (Hr. Krüger)
eike.krueger@bwb.de






Sonntag

Öffnungszeit: 10.00 - 16.00 Uhr