Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2005

Ateliergebäude Käuzchensteig



Das am Rande des Grunewalds, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Brücke-Museum gelegene Ateliergebäude am Käuzchensteig ist heute ein stiller Ort, an dem sich das Geschehen des Zweiten Weltkrieges und der Neubeginn danach auf intensive Weise nachvollziehen lassen. 1939–42 entstand hier – damals in Alleinlage im Wald – das Atelier für Arno Breker nach Plänen von Hans Freese. Im Ostflügel lebte und arbeitete der Bildhauer Bernhard Heiliger von 1949 bis zu seinem Tod 1995. Seit 1996 hat die aus seinem Nachlass hervorgegangene Stiftung dort ihren Sitz. Nach einem Film über Bernhard Heiliger werden im Rahmen einer Führung das ehemalige Atelier und der angrenzende Skulpturengarten vorgestellt sowie das Gebäude in seiner Baugeschichte beleuchtet. Spuren des Krieges können nicht nur am Bauwerk selbst aufgezeigt werden, sondern auch in der näheren Umgebung, wie bei einem noch im Zweiten Weltkrieg genutzten alten Schießplatz am Hüttenweg, der über einen zehnminütigen Fußweg zu erreichen ist. Dieses einst unter anderem als Sprengplatz genutzte Gelände ist jetzt ein kleines Naturparadies – die einzige Berliner Heidelandschaft. Der örtlich zuständige Förster wird ebenfalls anwesend sein.
   
  zurück  
| 1 | 2 | 3 ... | 19 | 20

Käuzchensteig 8/12
14195 Steglitz - Zehlendorf / Zehlendorf

Verkehrsanbindung
Bus 115, X10

Veranstalter
Bernhard-Heiliger-Stiftung
www.bernhard-heiliger-stiftung.de

Kontakt:
Tel. 8 31 20 12 (Fr. Richter)
info@bernhard-heiliger-stiftung.de






Samstag