Denkmal  

 

Tag des offenen Denkmals 2005

Sowjetisches Ehrenmal und Schloßkirche Buch



Das Sowjetische Ehrenmal wurde 1947–48 im Auftrag der Sowjetischen Militärverwaltung nach einem Entwurf des Architekten Johann Tenne als Grabmal und Gedenkstätte für die dort beerdigten (später jedoch umgebetteten), im April 1945 beim Kampf um Berlin gefallenen sowjetischen Soldaten erbaut. Die Gliederung des Denkmals in Unterbau, Sockel und sterngekrönten Pyramiden-Obelisken erinnert an frühklassizistische Architekturvorstellungen.

Die Dorf- und Schloßkirche Buch (Alt-Buch 37) ließ 1731–36 der Gutsherr Otto von Viereck durch den Baumeister Friedrich Wilhelm Diterichs als barocken Zentralbau auf kreuzförmigem Grundriss mit turmartigem Aufsatz erbauen. 1943 brannte die Kirche völlig aus. 1950–53 ohne Turm und im Inneren vereinfacht wiederhergestellt. 1995–2000 umfassende Fassadenrestaurierung mit Mitteln des Bundes, des Landes und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.


 zurück   

Wiltbergstraße (neben Nr. 2) und Alt-Buch 37
13125 Pankow / Pankow

Verkehrsanbindung
S-Bhf. Buch

Veranstalter
Kuratorium Berlin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz
www.denkmalschutz.de

Kontakt:
Tel. 8 14 16 95 (Hr. Schneider)


Zugang auch für Rollstuhlfahrer möglich


Sonntag

Führung:
Hr. Schneider ist 12.00 bis 16.00 Uhr vor Ort und informiert über die Denkmale und die Fördermaßnahmen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Treffpunkt: Wiltbergstr. 1
Fr. Handrack-Bussenius, Hr. Schneider
Beginn: 14.00 Uhr


zur Suche