Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2004

Garten Hannah Höch



Hierher zog sich die berühmte Malerin und Grafikerin Hannah Höch 1939 zurück, nachdem sie von den Nationalsozialisten als "Kulturbolschewistin" verunglimpft worden war. Bis zu ihrem Tod 1978 lebte sie hier umgeben von einem paradiesischen Garten, der heute genauso wie das Haus unter Denkmalschutz steht. Die kleine Holzlaube (1912 von Carl Höhr & Co.) wurde bereits 1920 zu einem Sommerhaus umgebaut. Seine idyllische Umgebung war Inspiration für die Bilder und erfüllte außerdem einen ganz praktischen Zweck: Sie verkaufte die Blumen aus dem Garten auf dem Friedhof und das Obst auf dem Markt. Hannah Höch gilt als Erfinderin der Foto-Collage und gehört zur Dada-Bewegung, der Wegbereiterin der modernen Pop-Art. Heute wohnt der Künstler Johannes Bauersachs in dem Gebäude.
Nach telefonischer Anmeldung werden Führungen auch zu anderen Terminen angeboten.
   
zurück
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ... | 8 | 9

An der Wildbahn 33
13503 Reinickendorf / Reinickendorf

Verkehrsanbindung
S-Bhf. Schulzendorf / Bus 133

Veranstalter
Johannes Bauersachs

Kontakt:
Tel. 4 31 48 24 (Hr. Bauersachs)
joh.bauersachs@freenet.de







Sonntag