Denkmal  
 


Tag des offenen Denkmals 2004

Stadtbad Neukölln

Mit dem 1914 eröffneten Ensemble von Stadtbad und Volksbibliothek verwirklichte der Neuköllner Stadtbaurat Reinhold Kiehl ein ganzheitliches Konzept, denn zum Raumprogramm gehörten medizinische, soziale und kulturelle Einrichtungen. Dem Vorbild einer antiken Thermenanlage folgend, verband er über ein Atrium die Badeeinrichtung mit der Bücherei, die seit 1961 das Heimatmuseum beherbergt. Die Funktion des Stadtbads war daher nicht nur auf den hygienischen Bereich beschränkt, sondern für die Versorgung einer großstädtischen Bevölkerung konzipiert.

TeilnehmerInnen der schulischen Projektwoche zur Badekultur vor 90 Jahren präsentieren ihre Forschungsergebnisse im Foyer des Stadtbades.

   
 zurück  


Ganghofer Str. 3-5
12043 Neukölln / Neukölln

Verkehrsanbindung
U-Bhf. Karl-Marx-Straße / Bus 104, 194

Veranstalter
Berliner Bäder-Betriebe; Heimatmuseum Neukölln in Zusammenarbeit mit Denk mal an Berlin e.V.
Homepage

Kontakt:
Tel. 68 09-37 30 / -25 35 (Fr. Ruben)
E-Mail







Samstag

Abendführung
durch die Ausstellung:
Treffpunkt: Atrium des Museums
Kontakt: Fr. Ruben
max. 25 Pers.
Beginn: 20.30 Uhr


Ausstellung:
Neukölln bewegt sich - von Turnvater Jahn bis Tasmania
Beginn: 12.00 - 21.00 Uhr


Technikführung
durch das Stadtbad:
Anmeldung erforderlich bei Fr. Swantusch telefonisch unter 68 24 98-0
Kontakt: Fr. Swantusch
max. 20 Pers.
Beginn: 18.00 Uhr


Geschichtsführung
durch das Stadtbad:
Anmeldung erforderlich telefonisch unter 68 09-24 59
Kontakt: Fr. Janke
max. 20 Pers.
Beginn: 19.00 Uhr




Sonntag

Ausstellung:
Neukölln bewegt sich - von Turnvater Jahn bis Tasmania
Beginn: 12.00 - 18.00 Uhr



zur Suche