Denkmal  
 

Tag des offenen Denkmals 2003

Herbert-Splanemann-Siedlung Friedrichsfelde


Die Splanemann-Siedlung, 1926-27 vom Reichsbund der Kriegsbeschädigten errichtet (Architekt Wilhelm Primke), ist eine der ersten in Deutschland realisierten Betonplattenbausiedlungen im Montageverfahren, das seinerzeit zu den innovativsten Bauweisen im Wohnungsbau zählte. Im Unterschied zu den zeitgleich von Walter Gropius in Dessau-Törten und E. May in Frankfurt-Praunheim errichteten Plattenbausiedlungen entstand die Friedrichsfelder Siedlung in Großplattenbauweise mit geschosshohen, am Ort hergestellten Fertigteilen aus Beton, ein Versuch, der vor dem 2. Weltkrieg in Deutschland einzigartig blieb. Die Wohnhausgruppe aus zwei- bis dreigeschossigen, verputzten Reihenhäusern mit Vorgärten hat eine schlichte Fassade, die von in die Dachzone ragenden Treppenachsen belebt wird. Die Siedlung ist in den letzten Jahren denkmalgerecht instand gesetzt worden. Zusätzlich zum Rundgang wird ein Dokumentarfilm über die Siedlung gezeigt, der das Montageverfahren veranschaulicht (1927, 11 min.).
   
zurück   
| 1 | 2 ... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


10319 Lichtenberg - Hohenschönhausen / Lichtenberg



Veranstalter
Domus-Verwaltungs GmbH; Winfried Brenne, Architekten
www.brenne-architekten.de

Kontakt: Tel. 29 66-93 93 (Hr. Steinhauser), 85 90 79-13 (Hr. Borgert)






Sonntag

Öffnungszeiten: 15.00 - 18.00 Uhr