Denkmal  
 


Tag des offenen Denkmals 2003

Welterbe-Vorschlag: Hufeisensiedlung


Martin Wagner und Bruno Taut wiesen mit der Planung und Erbauung der Hufeisen- sowie der Krugpfuhlsiedlung 1925-31 in Britz den Weg des reformerischen Siedlungsbaus, der das genossenschaftliche Neue Bauen manifestierte. Diese Form der Genossenschaftsstadt stellte eine bauliche Synthese aus Gartenstadt-Idee und Großstadtstrukturen, wie das Mietshaus, dar. Die beiden Großsiedlungen am Rande Berlins waren eine zukunftsweisende Antwort auf die Wohnsituation vieler Berliner, dem Grundkonzept der gemischten Bauform für die Zielgruppe "Arbeiter und kleine Leute" konnten die Siedlungen jedoch durch die Entstehung von zwei abgeschlossenen Bereichen nicht gerecht werden.
   
zurück   
| 1 | 2 ... | 9 | 10 | 11


12359 Neukölln / Neukölln



Veranstalter
Landesdenkmalamt Berlin; Bezirksamt Neukölln, Untere Denkmalschutzbehörde

Kontakt: Tel. 68 09-33 65 (Hr. Waßmann)



geeignet für Rollstuhlfahrer


Freitag