Denkmal  

 

Berliner Denkmalpflegepreis (Quast-Medaille)

Preisverleihung 2014 - Pressemitteilung


Vorbildlich und nachhaltig - Berliner Denkmalpflegepreise 2014 verliehen


Berlin, den 10. November 2014

In Anerkennung besonderer Verdienste um die Denkmalpflege erhalten zwei Preisträger den Berliner Denkmalpflegepreis 2014 mit der Ferdinand-von-Quast-Medaille:

  • Hans Timm, Gründer und Geschäftsführer der Hans Timm Fensterbau GmbH & Co. KG
  • Frank Sippel, Geschäftsführer der IGG Malzfabrik mbH

Das 1957 gegründete Familienunternehmen Hans Timm Fensterbau GmbH & Co. KG hat sich aus Sicht der Denkmalpflege außerordentliche Verdienste erarbeitet. An erster Stelle ist hier das Engagement des Firmengründers für das Berliner Holzkastenfenster zu nennen

Frank Sippel, Geschäftsführer der Malzfabrik hat eines der markantesten Berliner Industriedenkmale, die ehemalige Schultheiss-Mälzerei in Schöneberg, vor dem Leerstand gerettet und zu einem neuen, ganz anderen Leben erweckt hat.

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher überreichte die Preise am Abend im Berliner Rathaus. Sie würdigte die Preisträger mit den Worten: "Ein altes Fenster zu sanieren spart gegenüber einem neuen Fenstereinbau Energie, Rohstoff, Abfall sowie Entsorgungskosten - wichtige Faktoren, die in die Gesamt-Ökobilanz eines Bauteils eingerechnet werden müssen. Umso mehr gilt dies für so einen großen Komplex wie die alte Schultheiss-Mälzerei, denn neben den positiven Ökobilanzen erhält man originale Baudenkmale und historische Architektur."

Die Ferdinand-von-Quast-Medaille wird seit 1987 verliehen. Der Preis ist undotiert und besteht aus einer Medaille und einer Urkunde. Benannt wurde er nach Ferdinand von Quast, dem ersten preußischen Staatskonservator (seit 1843).