Denkmal  

 

Bodendenkmalpflege

Mit der U 5 bis ins Mittelalter von Berlin


Hier finden Sie Informationen und Fotos der Grabungen entlang der Trasse des geplanten Baus der U-Bahnlinie 5.

Seit Anfang Oktober 2009 arbeiten 22 archäologische Fachkräfte, finanziert von der BVG (Bauherr), unter Leitung von Archäologen des Landesdenkmalamtes im Bereich der künftigen Baufelder der U-Bahnlinie 5 im Zentrum von Berlin. Die Arbeiten sind vertraglich bis Ende März 2011 abgesichert. In Vorbereitung auf den geplanten U-Bahnbau kann von den Archäologen ein etwa 250 m langer, 20 - 30 m breiter Schnitt im Gebiet des mittelalterlichen Berlins untersucht werden.

Anders als etwa am Petriplatz können die ausgegrabenen ortsfesten Funde nicht an Ort und Stelle verbleiben, da in der Trasse später die U-Bahnlinie 5 fahren soll. Die Ausgrabungen sind daher immer nur für kurze Zeit sichtbar. Sie werden wissenschaftlich erfasst und dokumentiert; Teile davon sollen in die Gestaltung der neu entstehenden Bahnhöfe am Berliner Rathaus und bei der Museumsinsel integriert werden. Die bedeutendsten Funde werden unmittelbar nach ihrer Entdeckung in die Werkstatt des Museums für Vor- und Frühgeschichte eingeliefert und dort restauriert.

Im Laufe des Jahres 2010 werden in einer Ausstellung erste Grabungsergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt. An der Planung und Durchführung der Ausstellung sind die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, die BVG und das Landesdenkmalamt Berlin, das die Grabungen durchführt, beteiligt.

Fotos der Grabungen

Grabungsfunde U 5
Grabungsfunde

Kontakt

Landesdenkmalamt
Michael Hofmann
Tel.: 030 90259-3684
Gunnar Nath
Tel.: 030 90259-3686