Denkmal  
 

Berliner Mauer - Dokumentation

Reste und Spuren der Berliner Mauer  (Stand: 2001-2003)

1 | 2 | 3 | pfeil_rechts_3366cc

Wie das im Buchhandel erhältliche Buch strebt auch diese Internet - Dokumentation eine möglichst vollständige Darstellung der derzeit erhaltenen Reste der Berliner Mauer an. Mit "Resten" sind diejenigen materiellen Zeugnisse gemeint, die einmal Teil der Grenzanlagen waren. In aller Regel sind dies Elemente, die speziell für die Grenze geschaffen wurden: Mauern, Türme, Kolonnenweg, Lichtmasten, Zäune, Hindernisse aller Art, Grenzmarkierungen. Nicht selten wurden aber auch bestehende Strukturen, etwa Mauern oder Wege, in die Sperranlagen integriert; auch sie sind damit zu „Resten” der Grenze geworden. „Spuren” sind dagegen allerlei sichtbare Zeichen, die zwar selbst nicht Teil der Grenzanlagen waren, aber die es ohne die Existenz der Grenze so nicht geben würde. Dazu zählen beispielsweise Bauten, die in besonderer Weise auf die Grenze reagieren, wie das Springer-Hochhaus, die Wohnbebauung an der Leipziger Straße, oder ein von einem türkischen Kreuzberger im Niemandsland vor der Mauer errichteter Schwarzbau am Bethaniendamm. Die von der Grenze hinterlassenen Spuren werden nur in Auswahl wiedergegeben.

Ein präziser Stichtag für den hier veröffentlichen Stand der Dinge kann nicht genannt werden: es ist vielmehr davon auszugehen, dass der graduelle, kontinuierliche Verlust von Mauerresten auch während der Arbeiten für den vorliegenden Mauerführer weiter gegangen ist und dass daher einige der aufgenommenen Befunde schon bei der Vorstellung dieser Dokumentation nicht mehr existieren.

Die "Berliner Mauer" sollte als Sachgesamtheit begriffen werden, als eine Art Erinnerungslandschaft, die sich in einer unendlichen Vielzahl unterschiedlichster Teilbefunde auf einem ausgedehnten Gebiet abbildet. Grundlage der Dokumentation ist daher in erster Linie eine archäologische Befunderhebung, ein "Survey", der das gesamte Gelände der Grenzanlagen einschließlich des nach Osten vorgelagerten Sperrgebietes umfasst und die darin erkennbaren Befunde darstellt. Zu diesem Zweck wurde das Gebiet in sinnvoll abgegrenzte Abschnitte aufgeteilt.

Übersichtskarten ermöglichen die Orientierung im größeren Zusammenhang; in Detailkarten wird der gesamte Grenzverlauf von Norden nach Süden dargestellt. Symbole in den Detailkarten sind als Links ausgebildet und führen zu Fotos der jeweiligen Situationen bzw. zu Informationen über die als Denkmale unter Schutz gestellten Abschnitte...

1 | 2 | 3 | pfeil_rechts_3366cc
 

 

deutsche Fassung:
cover_de
ISBN 3-929592-50-9

englische Fassung:
cover_en
ISBN 3-929592-40-1