Denkmal  
 

Berliner Mauer - Dokumentation

Abschnitt 17: Von der Grenzübergangsstelle Invalidenstraße zur Wilhelmstraße (Stand: 2001-2003)


'Parlament der Bäume' von Ben Wargin - Klick für Vergrößerung (46 K) Lampenmast der Lichttrasse am Alexanderufer - Klick für Vergrößerung (45 K) Elektrokasten der Stromversorgung der ehemaligen Grenzübergangsstelle an der Invalidenstraße - Klick für Vergrößerung (57 K) Pfostenlöcher älterer Grenzsperren im Straßenbelag des Alexanderufers - Klick für Vergrößerung (45 K) Reste der Grenzmauer der ersten Mauergeneration auf dem Widerlager einer Brücke am Kapellenufer - Klick für Vergrößerung (50 K)
karte17
Foto der Grenztruppen, Herbst 1988 - Klick für Vergrößerung (43 K) Rot-weiße Grenzgebietsmarkierungen an den S-Bahn-Bögen - Klick für Vergrößerung (59 K) Vergitterungen in den Fensteröffnungen unter der S-Bahn-Trasse - Klick für Vergrößerung (43 K) Kapellenufer Richtung Süden, Herbst 1988 - Klick für Vergrößerung (32 K) Versetzte Elemente der Hinterlandmauer, in das 'Parlament der Bäume' einbezogen - Klick für Vergrößerung (37 K)
Blick zum Reichstag entlang der Spree, Juni 2003 - Klick für Vergrößerung (50 K) Abfertigungshalle der Grenzübergangsstelle Marschallbrücke - Klick für Vergrößerung (50 K) Lage des 'Tränenpalastes' mit Spuren und versetztem Grenzmauerelement - Klick für Vergrößerung (48 K)
karte17h Vorfeldsicherungszaun Grenzsicherungszaun 'Parlament der Bäume' Elektrokasten Pfostenlöcher Reste der Grenzmauer Vergitterungen Elemtente der Hinterlandmauer Blick zum Reichstag Abfertigungshalle Lampenmast der Lichttrasse Rot-weiße Grenzgebietsmarkierungen
Tränenpalast - Klick für Vergrößerung (50 K) 'Tränenpalast' mit Kunstinstallation mit 'GM 75'-Elementen von Thierry Noir - Klick für Vergrößerung (53 K) Vorhalle des Gebäudes zur Grenzabfertigung - Klick für Vergrößerung (36 K)
Grenzsicherungszaun - Klick für Vergrößerung (40 K) Vorfeldsicherung: Zaun - Klick für Vergrößerung (36 K)  
Dieser Abschnitt erstreckt sich von der ehemaligen Grenzübergangsstelle Invalidenstraße über den Humboldthafen, folgt dann der Spree bis zur Kronprinzenbrücke und weiter bis zur Marschallbrücke. Das Gebiet wird heute von den umfangreichen Neubauten im Regierungsviertel geprägt. Hierzu zählen die restaurierte Bahntrasse der S- und Fernbahn, die neue Ufergestaltung am südlichen Ende und die Bauten für das ‘Band des Bundes’ im Bereich des Kapellenufers und des Schiffbauerdamms. Infolgedessen finden sich nur noch wenige Reste der früheren Grenzsicherungsanlagen. Als besonders gelungene Kunstinstallation, die als Reflex der einstigen Grenzsituation zu werten ist, muss das ‘Parlament der Bäume’ von Ben Wargin am nördlichen Spreeufer Erwähnung finden.