Denkmal  
 

Berliner Mauer - Dokumentation

Abschnitt 13: Bernauer Straße zwischen Strelitzer Straße und Nordbahnhof (Stand: 2001-2003)


Situation am Mauerdenkmal 2003 - Klick für Vergrößerung (39 K) Foto der Grenztruppen 1988/89 - Klick für Vergrößerung (37 K) Grenzmauer 75 an der Bernauer Straße von Mauerspechten bearbeitet - Klick für Vergrößerung (56 K) Plattenwand der Vorfeldsicherung am Friedhofsgelände Bergstraße - Klick für Vergrößerung (51 K) Kolonnenweg mit Verschwenkung durch die Lichttrasse; parallel zur Bernauer Straße - Klick für Vergrößerung (49 K)
karte13
Lampenmast der Lichttrasse mit Markierung 'Vordere Pfostenbegrenzung' - Klick für Vergrößerung (27 K) Ansatz der Hinterlandmauer an der Stelitzer Straße - Klick für Vergrößerung (44 K) Foto der Grenztruppen 1988/89 - Klick für Vergrößerung (39 K) Pfostenreihe der Hinterlandmauer und die daraus entfernten Betonplatten - Klick für Vergrößerung (29 K) Plattenwand der Vorfeldsicherung am Friedhofsgelände; Bergstraße - Klick für Vergrößerung (55 K)
Grenzgebietsmarkierung auf der Friedhofsmauer an der Ackerstraße - Klick für Vergrößerung (35 K) Vorfeldsicherung, Plattenwand und Pfosten der Grenzgebietsmarkierung - Klick für Vergrößerung (40 K) Gedenkstein für Maueropfer - Klick für Vergrößerung (40 K)
karte13h Denkmalgeschützter Mauerrest Plattenwand Gedenkstein Plattenwand, Pfosten Ansatz der Hinterlandmauer Ansatz der Hinterlandmauer Kolonnenweg Grenzgebietsmarkierung Mauerdenkmal Plattenwand Grenzmauer 75 Lampenmast Denkmalgeschützter Mauerrest Denkmalgeschützter Mauerrest
Vorfeldsicherung, Plattenwand - Klick für Vergrößerung (40 K)    
Die Bernauer Straße war seit der Sperrung der Sektorengrenze am 13. August 1961 ein Ort, an dem sich besonders dramatische Fluchten abspielten und an dem sich die Errichtung der Grenzanlagen besonders einschneidend auswirkte. Ausschlaggebend dafür war der Umstand, dass die gründerzeitliche Blockrandbebauung der südlichen Straßenseite zum Stadtbezirk Mitte und damit zum sowjetischen Sektor gehörte; der Gehweg und die Straße zählten aber schon zum französischen Sektor und damit zum Westen. Die Sperrung der Sektorengrenze machte durch die Häuser an der Bernauer Straße außergewöhnliche Schwierigkeiten, da die rund 2000 Bewohner des dicht bebauten Wohnviertels nicht mit einfachen Mitteln am Verlassen ihrer Häuser gehindert werden konnten.