Denkmal  

 

Denkmale der Alliierten in Berlin

Zeugnisse der britischen Streitkräfte


Golf Club Gatow, Kuppelhalle Olympiagelände, Englischer Garten, Lancaster House (v.l.n.r.); Fotos: Wolfgang Bittner
Golf Club Gatow, Kuppelhalle Olympiagelände, Englischer Garten, Lancaster House; Fotos: Wolfgang Bittner

Am wenigsten konzentriert waren die Einrichtungen der Briten. Diese verteilten sich auf ebenfalls bereits existierende Kasernengebäude in Spandau und Standorte im Ortsteil Ruhleben. Daneben wurden die ländlichen Gebiete um Kladow und Gatow militärisch wie zivil genutzt. Der Flugplatz Gatow wurde ausgebaut, die Montgomery Barracks eingerichtet und neue Wohngebiete gebaut. Das britische Hauptquartier wurde 1952 vom Fehrbelliner Platz in das zum Gelände des Olympiastadions gehörende Deutsche Sportforum (1926-1928) verlegt. Es war das einzige nennenswerte Gebäude, das vor der Nutzung durch eine Besatzungsmacht keine militärische Funktion hatte. Weitere größere Wohnstandorte befanden sich im Bereich der Heerstraße und in der Spandauer Radelandstraße.

Neben den hier aufgeführten Hauptquartieren gab es noch zahlreiche weitere Einrichtungen, die auf das ganze Stadtgebiet verteilt waren. Dazu zählten Schieß- und Truppenübungsplätze, Infrastruktureinrichtungen, Radio- und Fernsehstationen, Depots, weitere Kasernenanlagen und Wohngebiete, Hospitäler, Funk- und Radaranlagen, Einkaufszentren und Kirchen und sogar Sporteinrichtungen wie der Golf & Country Club am Wannsee oder ein Yachtclub der Briten an der Havel.

Die Verbindung der Westsektoren nach Westdeutschland wurde zum einen durch Transitstraßen, zum anderen durch Eisenbahnverbindungen aufrechterhalten. Die USA besaßen eine eigene Bahnstation am S-Bahnhof Lichterfelde-West. Von hier aus verkehrten Militärzüge nach Bremerhaven und Frankfurt. Die Briten nutzten den Fernbahnsteig C des Bahnhofs Charlottenburg als Verbindung nach Braunschweig. Im französischen Sektor existierte südlich des stillgelegten S-Bahnhofs Tegel ein Militärbahnhof, von dem aus Züge nach Straßburg fuhren.