Denkmal  

 

Denkmale der Alliierten in Berlin - Großbritannien

Brooke Barracks und Wavell Barracks

Ehem. Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne und Von-Seeckt-Kaserne

  • Ehem. Von-Seeckt-Kaserne; Foto: Wolfgang Bittner
    Ehem. Von-Seeckt-Kaserne; Foto: Wolfgang Bittner
  • Ehem. Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne; Foto: Wolfgang Bittner
    Ehem. Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne; Foto: Wolfgang Bittner
  • Ehem. Von-Seeckt-Kaserne; Foto: Wolfgang Bittner
    Ehem. Von-Seeckt-Kaserne; Foto: Wolfgang Bittner

Schmidt-Knobelsdorf-Straße 30-32, Seeburger Straße 73-75, Seecktstraße 2/16, Wilhelmstraße 15-16 in Spandau, Ortsteil Wilhelmstadt
Bauzeit/-geschichte: 1914-1918, 1935-36 von Robert Kisch


Bei den Brooke Barracks und den Wavell Barracks handelt es sich um eine Anlage zweier benachbarter Kasernen, die 1945-90 den britischen Streitkräften als Standorte für Truppeneinheiten dienten.

Die im Süden der Anlage gelegene Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne wurde 1914-1918 erbaut und in den 1930er Jahren durch zusätzliche Bauten ergänzt. Sämtliche Gebäude gruppieren sich um einen großen Exerzierplatz. Die älteren Bauten sind zwei- bis viergeschossige Backsteinbauten mit Walmdächern und reihen sich entlang der Schmidt-Knobelsdorf-Straße. Vielfach sind sie durch kräftige Eck-, flache Mittelrisalite sowie gerahmte Eingangsportale gegliedert. Die Gebäude der zweiten Bauphase schließen das Gelände rückwärtig ab und sind von einfacher Formensprache. Östlich an den Exerzierplatz grenzt ein jüngerer Bau.

Die im Norden der Anlage gelegene Von-Seeckt-Kaserne wurde 1935-36 vom Oberkommando des Heeres unter der Bauleitung Robert Kischs erbaut. Ihren Namen erhielt sie nach dem Chef der Heeresleitung der Reichswehr, Generaloberst Hans von Seeckt, der 1936 verstorben war.

Die Backsteinbauten der Von-Seeckt-Kaserne gruppieren sich um einen Exerzierplatz. Die längs der Seecktstraße gestellten Mannschaftsbauten besitzen drei Vollgeschosse, Satteldächer und ausgebaute Dachgeschosse. Die Treppenhäuser reichen vom Erdgeschoss bis zu den Dächern und sind durch Lisenen betont.

Die Von-Seeckt-Kaserne wurde von den Briten nach dem im Zweiten Weltkrieg im Nahen Osten und in Indien tätigen Feldmarschall Sir Archibald Percival Wavell in "Wavell Barracks" umbenannt. Die Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne erhielt nach dem Feldmarschall Alan Francis Brooke, der ab 1941 der wichtigste Berater Winston Churchills und der Alliierten war, den Namen "Brooke Barracks".

Links

Denkmaldatenbank des LDA Berlin