denkmal  

 

Denkmale in Berlin.

Krankenhausgarten am Städtischen Klinikum Berlin-Buch,
Medizinischer Bereich III (Ludwig Hoffmann-Krankenhaus)

OBJ-Dok-Nr.: 09046075 Zum Denkmalkartenausschnitt
  
Bezirk: Pankow
Ortsteil: Buch
Straße: Zepernicker Straße
Hausnummer: 1
Straße: Am Stener Berg
Denkmalart: Gartendenkmal
Denkmalname: Krankenhausgarten am Städtischen Klinikum Berlin-Buch,
Medizinischer Bereich III (Ludwig Hoffmann-Krankenhaus)
Sachbegriff: Krankenhausgarten
Datierung: Datierung
num-Dat.: 1904-1909
Objekt @ Künstler: Entwurf & Ausführung
Architekt/Künstler: Hoffmann, Ludwig
ber. Funktion: Architekt
Topographietext: Auch bei der Planung des "Alte-Leute-Heims", Zepernicker Straße 1, hat Ludwig Hoffmann größten Wert auf die Gestaltung des Krankenhausgartens gelegt. Insbesondere die vier sorgfältig angelegten, von den Wohnhäusern umgebenen Gartenhöfe sind integraler Bestandteil eines durchdachten Wohn- und Pflegekonzepts für alte Leute. Ludwig Hoffmann gelang es, die sinnvolle städtebauliche Ordnung der Anlage mit kurzen Wegen um geschickt integrierte Grünanlagen von "anziehender Wohnlichkeit" zu ergänzen. (1) Er wollte den ehemaligen Berliner Stadtbewohnern an ihrem Altersruhesitz alle Annehmlichkeiten des Lebens in einer ländlichen Umgebung bieten. (2) Das "Alte-Leute-Heim" ist an zwei Seiten von einem Wald umgeben, den Ludwig Hoffmann zur bequemen Nutzung im Westen zu einem Waldpark mit schützendem Pavillon, Spazierwegen, Bankplätzen sowie Treppen in dem hügeligen Gelände umgestaltet hat. Von der Zepernicker Straße aus erlauben lang gestreckte geometrisch und symmetrisch angelegte Rasenflächen, von kleinen Pavillons flankiert, beiderseits des Torbaus Sichten auf die wohlproportionierten Gebäudefronten. Der Erschließung der symmetrisch aufgebauten Krankenhausanlage dient eine zentrale Achse zwischenVerwaltungs- und Wirtschaftsgebäude. Die gartenkünstlerisch betonte Mittelachse mit einem von Buchenreihen gerahmten längsrechteckigen Rasenplatz führt auf eine Querachse vor dem Wirtschaftsgebäude zu, die ebenfalls mit Rasenflächen und rahmenden Laubbäumen ausgestattet war. Das Zentrum der Anlage im Schnittpunkt der Achsen wird durch den Fischerbrunnen von Ignatius Taschner sowie eine ihm gegenüber platzierte Sonnenuhr akzentuiert. Taschner gestaltete alle Brunnen und den gesamten Skulpturenschmuck der Anlage, auch eine auf einem Pfeiler kniende Putte mit Früchtekorb auf dem Kopf im westlichen Parkteil.Rechts und links der Mittelachse schließen die Wohnbereiche an. Die beiden nördlichen Bereiche bestehen aus geometrisch gestalteten Gartenhöfen, die von vier Wohnhäusern umgeben sind. Quadratische, von Wegekreuzen erschlossene Rasenflächen werden längs der äußeren Wege entlang der Gebäude von Rotdorn und anderen Bäumen eingefasst. Zum Teil sind hier noch die aus der Entstehungszeit stammenden Hecken und torförmigen Pergolen um kleine Rondelle mit runden Brunnenanlagen - Ruheplätze, wie Hoffmann sie nannte - erhalten. Auch die von Hoffmann als vermittelndes vegetatives Element zwischen Haus und Garten verstandene Fassadenbegrünung aus Wildem Wein und Blauregen mit den Berankungshilfen ist an einigen Häusern noch vorhanden. Die beiden südlich daran anschließenden Wohnbereiche mit ähnlich gestalteten, formal regelmäßigen und mit zentralen Brunnenanlagen ausgestatteten Gartenhöfe sind nur dreiseitig von Wohnhäusern umgeben. Zum Wirtschaftsgebäude hin werden sie von niedrigen Mauern mit Balustraden und Kolonnaden begrenzt. Die alten Leute sollten von einem sicheren und bequemen Ort aus das Leben und den Verkehr in der Anlage beobachten können. (3) Um den störenden Wirtschaftsverkehr aus der Anlage herauszuhalten, haben Küchengebäude sowie Infektions- und Trauerhaus separate Erschließungen von der Straße Am Stener Berg aus.
_____________________
1) Das Alte Leute-Heim in Buch bei Berlin. In: Deutsche Bauzeitung 44 (1910), S. 102.
2) Hoffmann, Ludwig: Ein Gang durch das Alteleuteheim in Buch. In: Wasmuths Monatshefte für Baukunst 2 (1915/16), H. 8/9, S. 307.
3) Hoffmann, Ludwig: Ein Gang durch das Alteleuteheim in Buch. In: Wasmuths Monatshefte für Baukunst 2 (1915/16), H. 8/9, S. 273.
Lit-Kurzt.: Dressel, U./Erbert, H./Kauffelt, G./Wolff, H. P./ Geschichte des Klinikums Berlin-Buch..., 1990 Bau- und Kunstdenkmale Berlin II, Berlin 1987 Keil, Barbara, Baudenkmale in Pankow, Berlin 1993
Stelle: 22
Lit-Kurzt.: Arch+ 53 (1980) Berliner Architekturwelt Sonderheft 7 (1907) Berliner Architekturwelt Sonderheft 14 (1914) Jahrbuch des Landesarchivs Berlin 1989 Topographie Buch, 2010
Stelle: 96
Ausw-Stelle: LDA
Eintr-Datum: 1995.05.
  
Seitenanfang 

 

Revisionsdatum Datenbank: 10.04.2014
 
 


 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Württembergische Straße 6, 10707 Berlin
Telefonzentrale: 030 90139-3000 / Bürgertelefon: 115

Mietspiegel 2013

Berliner Mietspiegel 2011

Neuer Berliner Mietspiegel
mit Abfrageservice mehr



Tempelhofer Freiheit

Tempelhofer Freiheit

Website für Berliner, Besucher und Touristen, für Event-Veranstalter, Mietinteressenten, Investoren und Pioniere. mehr