Bauen  
 

Archiv: Ökologisches Bauen - Abgeschlossene Projekte

Niedrigenergieprojekte


Erläuterung zur Bewertung der Ergebnisse der Internetpräsentationen der ökologischen Modellvorhaben im Hinblick auf die Darstellung der Projekte in der Querschnittsauswertung.


Baustein Energie

Die hier präsentierten Niedrigenergievorhaben wurden gleichzeitig in eine Querschnittsauswertung einbezogen. Die daraus entstandene Dokumentation "Energieeffizientes Planen und Bauen in Berlin" kann als pdf-Datei (1,7 MB) abgerufen werden.

Die Ergebnisse zur Energieeffizienz in den einzelnen Internetpräsentationen weichen teilweise von den Ergebnissen in dieser Dokumentation ab. Dafür gibt es folgende Begründung:
  • Die einzelnen Modellvorhaben wurden während der Begleitforschung von verschiedenen Auftragnehmern betreut, ausgewertet und dokumentiert. Diese Ergebnisse liegen den Präsentationen zugrunde.
  • Beim überwiegenden Teil der Modellvorhaben war Grundlage für die Berechnung der Energieeinsparung die Wärmeschutzverordnung 95 (WärmeschutzV vom 16.8.1994, in Kraft getreten ab 1.1.1995). Nach dem Inkrafttreten der Energieeinspar-Verordnung (EnEV) im Jahre 2001 wurde im Vergleich zur WärmeschutzV 95 das Anforderungsniveau verschärft und das Berechnungsverfahren geändert. Die meisten Modellvorhaben waren zu diesem Zeitpunkt bereits dokumentiert oder befanden sich gerade in der Optimierungs- oder Auswertungsphase. Deshalb wurde das EnEV-Berechnungsverfahren bei der Auswertung der Projektergebnisse für die Internetpräsentationen noch nicht berücksichtigt.
  • Bei der Berechnung des Heizenergieverbrauches wurde von unterschiedlichen Bezugsgrößen (Wohnfläche/Nutzfläche) ausgegangen, überwiegend von der Nutzfläche, die aus den Bauunterlagen oder aus dem Berechnungsverfahren der WärmeschutzV 95 gewonnen wurde; teilweise liegen Ergebnisse nach beiden Bezugsgrößen vor. Außerdem wurden nicht alle Verbrauchsdaten der einzelnen Ergebnisberichte witterungsbereinigt.
Während es bei den Einzelprojekten darauf ankam, die Ergebniskennwerte des Heizwärmeverbrauchs mit den Zielvorgaben der WärmeschutzV 95, die auf die Nutzfläche bezogen sind, zu vergleichen, sollte mit der Querschnittsauswertung zusätzlich die Vergleichbarkeit der Projekte untereinander hergestellt werden, was sich nach Datenlage nur auf Basis der Wohnfläche als möglich erwies.

Die Auswertung der Ergebnisse, berechnet nach der Wohnfläche (AWF), führt in jedem Fall zu höheren und damit optisch schlechteren Kennwerten als die Berechnung nach der Nutzfläche (AN) eines Gebäudes. Dadurch kann oberflächlich der für die Bewertung der Modellvorhaben falsche Eindruck entstehen, die Zielvorgaben würden überwiegend verfehlt.

Weitere umfangreiche Hinweise zu den Berechnungen und Vergleichszahlen sind unter Pkt. 1.4. der Querschnittsauswertung ersichtlich.