Bauen  
 

Ökologisches Bauen - Modellvorhaben, Projekte

Förderprogramme


Berliner Förderprogramme

  • Umweltförderprogramm BENE
    Das Programm BENE stellt im Zeitraum von 2015 bis 2020 Fördermittel für innovative Maßnahmen, Projekte und Initiativen bereit, die zu einem klimaneutralen und umweltfreundlichen Berlin beitragen. BENE wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

    Weitere Informationen:

Förderprogramme vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

  • "Ressourceneffiziente Stadtquartiere für die Zukunft" zu den Themen Wasserwirtschaft, Flächennutzung und Stoffstrommanagement als Beitrag zur Umsetzung der Leitinitiative Zukunftsstadt. Bundesanzeiger vom 14.03.2017
    Diese Förderrichtlinie ist Teil der Leitinitiative Zukunftsstadt innerhalb des BMBF-Rahmenprogramms "Forschung für Nachhaltige Entwicklung – FONA" der Förderrichtlinie "Ressourceneffiziente Stadtquartiere für die Zukunft". Sie umfasst Forschung, Entwicklung und Erprobung umsetzungsorientierter Konzepte für Wasserwirtschaft, Flächennutzung und Stoffstrommanagement als Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung von Städten.

    Weitere Informationen:

  • "Agrarsysteme der Zukunft" im Rahmen der "Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030"
    Die Agrarsysteme stehen durch zunehmende Urbanisierung, den steigenden Bedarf an Lebensmitteln und die Verknappung lebenswichtiger Ressourcen vor großen Herausforderungen….
    Die systemorientierte Landwirtschaft der Zukunft muss konventionelle Ansätze und Systemgrenzen überwinden.

    Das BMBF fördert auf der Grundlage dieser Bekanntmachung im Rahmen des Strategieprozesses "Agrarsysteme der Zukunft" exzellente, systemisch ausgerichtete und unkonventionelle FuE5-Ansätze, die auf einen mittel- bis langfristigen Zukunftshorizont ausgerichtet sind und ein hohes Forschungsrisiko sowie einen hohen Neuigkeits- und Komplexitätsgrad aufweisen. Die innovativen, heute noch nicht realisierbaren Agrarsysteme sollen das Potenzial haben, die Produktion von Nahrungs- und Futtermitteln sowie biobasierten Rohstoffen in einer sich ändernden Umwelt nachhaltig und ressourceneffizient zu sichern.

    Weitere Informationen:

  • Forschungsinitiative "Solares Bauen/Energieeffiziente Stadt" , "EnEff.Gebäude.2050"
    Die Initiative ist ein Beitrag zur Umsetzung des Vorhabens "Leitinitiative Zukunftsstadt" des Bundesforschungsministeriums. Mit der "Leitinitiative Zukunftsstadt" will das BMBF Innovationen für die nachhaltige Stadt fördern.
    Die Förderinitiative , "EnEff.Gebäude.2050" des Bundeswirtschaftsministeriums ergänzt die Forschungsinitiative "Solares Bauen / Energieeffiziente Stadt". Die Förderinitiative "EnEff.Gebäude.2050" stellt Mittel für modellhafte Innovations- und Transformationsprojekte im Gebäudebereich bereit. Ziel der Modellvorhaben ist es, eine Vielzahl gebäuderelevanter Akteure zum Handeln anzuregen und dazu beizutragen, Hemmnisse auf dem Weg zu nahezu klimaneutralen Gebäudebeständen abzubauen.

    Weitere Informationen:

  • Mit dem Wettbewerb "Zukunftsstadt" verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Ziel, in bis zu 50 Städten, Stadtteilen, Gemeinden oder Landkreisen (nachfolgend: Kommunen) eine nachhaltige und ganzheitliche Vision 2030+ zu entwickeln.
    Der Wettbewerb ist Teil der Leitinitiative "Zukunftsstadt" des Rahmenprogramms "Forschung für Nachhaltige Entwicklungen" (FONA3) und des Wissenschaftsjahrs 2015 – Zukunftsstadt.

    Die Bekanntmachung steht darüber hinaus im Kontext der Forschungs- und Innovationsagenda der Nationalen Plattform Zukunftsstadt (NPZ).

    Weitere Informationen:
  • Richtlinien zur Fördermaßnahme "Stadtklima im Wandel"
    vom 4.3.2015:
    "Ziel der Fördermaßnahem "Stadtklima im Wandel" ist die Entwicklung eines innovativen Stadtklimamodells. Dieses soll in der Lage sein, für Städte der Größe von Stuttgart bis Berlin in einer Auflösung kleiner als 10m Gitternetzweite mikroklimatische Prozesse zu simulieren. Mit Hilfe eines solchen Modells können fachübergreifende Analysen durchgeführt werden und Maßnahmen beispielsweise zur Sicherung und Verbesserung des Stadtklimas oder der Luftreinhaltung geplant werden…."
    [Auszug aus den Richtlinien zur Fördermaßnahme "Stadtklima im Wandel" vom 4.3.2015, Bundesministerium für Bildung und Forschung]

Förderprogramme des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

  • Förderaufruf für investive Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI)
    Besonders förderungsfähig sind Modellprojekte aus den Bereichen Abfallentsorgung, Abwasserbeseitigung, Energie- und Ressourceneffizienz sowie Grün in der Stadt.

    Weitere Informationen:

  • Fördermittel für die Bauforschung:

    Logo Zukunft Bau
    Die Forschungsinitiative Zukunft Bau hat das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Bauwesens im europäischen Binnenmarkt zu stärken. Sie unterstützt den Erkenntniszuwachs und den Wissenstransfer im Bereich der technischen, baukulturellen und organisatorischen Innovationen. Gegenstand der Förderung sind Forschungs- und Entwicklungsleistungen in der angewandten Gebäudeforschung.

    Weitere Informationen:

  • Förderprogramm Antragsforschung
    Gegenstand der Förderung sind Forschungs- und Entwicklungsleistungen in der angewandten Gebäudeforschung

  • Förderprogramm Modellprojekte
    Die Ergebnisse der geförderten Modellprojekte sollen über Innovationen informieren und zum Nachahmen am Standort Deutschland und international anregen. Die Förderung ist Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative und wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit bereitgestellt.

    Weitere Informationen:

  • Förderzweig Bildungsbauten im Effizienzhaus Plus Standard
    Ziel der Förderung ist es, durch Forschung und Entwicklung Grundlagen für die Markteinführung des Effizienzhaus Plus-Standards am Beispiel von Bildungsbauten zu schaffen.
    Als Bildungsbauten im Sinne dieser Richtlinie zählen Gebäude der Aus- und Fortbildung, Lehre und Forschung. Förderfähig sind ausschließlich in Planung befindliche Bildungsbauten, die als Effizienzhäuser Plus saniert bzw. errichtet werden.

    Weitere Informationen: