Bauen  

 

Öffentlicher Hochbau - Ausgewählte Projekte im Bereich Bildung

Werner-Seelenbinder-Schule


Die Campusfläche verbindet den Neubau der Schule mit den vorhandenen Gebäuden. Foto: Andreas Muhs
Die Campusfläche verbindet den Neubau der Schule mit den vorhandenen Gebäuden. Foto: Andreas Muhs

Hohenschönhausens sportliche Goldschmiede
Am bestehenden Standort der Werner-Seelenbinder-Schule in Berlin-Lichtenberg wurden zwei Eliteschulen des Sports, die Werner-Seelenbinder-Schule und das Coubertin-Gymnasium, zum Schul- und Leistungssportzentrum Berlin zusammengeführt. Neben Umbauten im Bestand erfolgten Neubaumaßnahmen für Schul- und Verwaltungsflächen sowie für eine Sporthalle. Des Weiteren wurde der Außenbereich neu gestaltet.

Die bestehenden Gebäude wurden saniert und mit Dämmputz versehen. Das Erweiterungsgebäude ergänzt den Bestandsbau mit einem zweigeschossigen, winkelförmigen, nicht unterkellerten Schulgebäude. Im nördlichen Bereich des Schulgebäudes entstand eine zusätzliche Sporthalle, die über eine sogenannte Campusfläche erschlossen wird.

Der im nordwestlichen Bereich des Grundstückes befindliche Plattentypenbau wurde nach Fertigstellung des neuen Schulbaus zurückgebaut. Die Sporthalle in der nordöstlichen Grundstücksecke sowie die Internatsgebäude an der östlichen Grundstücksgrenze blieben erhalten.

Grundriss mit Bestands- und Erweiterungsbauten
Grundriss mit Bestands- und Erweiterungsbauten
Lageplan
Lageplan

Daten

Adresse
Fritz-Lesch-Straße 35
13053 Berlin
  • Bauherrin
    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Abteilung Hochbau
  • Planverfasser/-in
    (Verfahren + Architekt/-in)

    Begrenzt offener Realisierungswettbewerb
    mvmarchitekt + starkearchitektur
  • Bauzeit
    08/2012 - 08/2014
  • BGF Bruttogrundfläche
    18.962 m²
  • NF Nutzfläche
    9.136 m²
  • GBK Gesamtbaukosten (200 – 700)
    28.000.000 €
  • SBK Summe Baukosten (300, 400)
    16.110.000 €
  • SBK/BGF
    850 €/m²

Links


Blick auf die Fassade; Foto: Andreas Muhs
Blick auf die Fassade; Foto: Andreas Muhs

Die Flure leben vom einheitlichen Farbkonzept, das sich über alle Bauteile erstreckt.; Foto: Andreas Muhs
Die Flure leben vom einheitlichen Farbkonzept, das sich über alle Bauteile erstreckt. Foto: Andreas Muhs