Berlin-Tipps  

 

Öffentliche Brunnen in Berlin: Reinickendorf

Flachwasserbecken


Flachwasserbecken - Gesamtansicht     Berlin-Karte
Bezirk Reinickendorf von Berlin

Im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) wurden in den Jahren 1984-1988 unter dem Motto
"Wohnen, Freizeit, Kultur am Tegeler Hafen"
individuell gestaltete Gebäude mit attraktiven Gärten am Wasser errichtet. Die Anlage verbindet den Ortskern Tegel mit der Greenwichpromenade. Zu den IBA-Bauten zählt auch die 1988 an der Karolinenstraße errichtete Humboldt-Bibliothek (Entwurf Charles W. Moore) mit dem davor liegenden Flachwasserbecken.

Mit einer Fläche von ca. 10.000 m² bietet das schön angelegte Flachwasserbecken einen guten Freizeit- und Erholungswert. Das Baden in dem ca. 60 cm tiefen Wasser ist jedoch nicht erlaubt und nur den Wasservögeln vorbehalten.

Einmal monatlich wird das Wasser aus dem Becken über eine Sperre komplett in die Havel entleert und mit gereinigtem Wasser aus dem Nordgraben und dem Tegeler Fließ wieder befüllt. Eine üppige Edelstahlskulptur in Form eines Fisches ziert das große Becken. Abends wird es durch eine Vielzahl von Scheinwerfern vom Beckenrand her angestrahlt.

Am Flachwasserbecken vor der Bibliothek wurde im April 1997 das Humboldtdenkmal aufgestellt (Gebrüder Humboldt gemeinsam auf einem Podest, von Detlef Kraft).

Flachwasserbecken
Standort Freizeitpark Campestraße, 13507 Berlin
Brunnenaufbau Maße: ca. 10.000 m² (Becken)
Höhe: ca. 1,80 m (Fisch)
Material: Edelstahl (Fisch)
Entwurf Architekten IBA 1984-1988
Baujahr 1988
Verkehrsverbindungen U-Bahn U6
Bus 124, 125, 133, 222

 
Edelstahlskulptur Fisch
Edelstahlskulptur Fisch

Blick auf die Humboldt-Bibliothek
Blick auf die
Humboldt-Bibliothek