Berlin-Tipps  

 

Öffentliche Brunnen in Berlin: Neukölln

Milchmädchen


Milchmädchen - Gesamtansicht     Berlin-Karte
Bezirk Neukölln von Berlin

"Das Milchmädchen" ist eine Nachformung des 1807 von dem Bildhauer Pawel Petrowitsch Sokolow geschaffenen Originals, das sich im Zarenhof von St. Petersburg befand.

Eine Kopie wurde 1827 anlässlich des Geburtstages des Prinzen Karl von Preußen im Garten seines Schlosses in Glienicke aufgestellt und war ein Geschenk seiner Schwester, der Zarin Alexandra Feodorowna.

Diese Kopie verschwand in den Endwirren des zweiten Weltkrieges und wurde erst 1989 auf Betreiben des ehemaligen Direktors der Schlösser und Gärten, Martin Sperlich, durch einen neuen Abguss ersetzt.

Die zweite Kopie wurde als "Meilenstein der Freundschaft" durch russische Gäste, unter ihnen Botschafter Jewgenij Schmargin, dem Förderverein Schloss Britz überreicht. Die 69.000,- DM für den Abguss wurde von 156 Spendern finanziert.

Milchmädchen
Standort Schlosspark-Britz, Fulhamer Allee, 12359 Berlin
Brunnenaufbau Material: Bronze
Entwurf Pawel Petrowitsch Sokolow
Baujahr 1998
Baukosten Wert 69.000,- DM
Verkehrsverbindungen U-Bahn U7 Parchimer Allee
Bus M44, M46 (Fulhamer Allee/Britzer Damm)

 
Milchmädchen - Detail

Milchmädchen - Detail