Berlin-Tipps  

 

Öffentliche Brunnen in Berlin: Friedrichshain-Kreuzberg

Wasserkaskade


Wasserkaskade - Gesamtansicht     Berlin-Karte
Bezirk Friedrichshain-
Kreuzberg von Berlin

Die Wasserkaskade entstand 1994 im Auftrag des Bezirkes nach Plänen des Landschaftsarchitekten Hermann Barges, der im übrigen auch für die Gesamtkonzeption des Stadtteilparks als grüner Spiel- und Kommunikations- und Erholungsfläche verantwortlich zeichnet. Die inmitten des Parks angeordnete Kaskade ist nicht nur zentraler gestalterischer Bestandteil, sondern auch ein insbesondere für Kinder interessanter Erlebnisbereich.

Die Anlage besteht im Kern aus drei hinter- und übereinander angeordneten rechteckigen Bassins, wobei die oberen Beckenböden mit Betonestrich, der Boden des untersten, ebenerdig angelegten Beckens hingegen mit faustgroßen Kieseln ausgelegt wurde; ein großer Granitblock markiert hier den Wasserablauf. An zwei Seiten wird die Kaskade von Mauern und Mauerpfeilern in roten holländischen Verblendern hinterfangen.

Werden im Normalfall Brunnen und Wasserspiele mit einer Umwälzpumpe ausgerüstet, um den Wasserverbrauch und damit die Kosten so gering wie möglich zu halten, so wird die Kaskade ständig mit Frischwasser gespeist, um den Kindern aus den umliegenden Häusern bei hygienisch einwandfreien Verhältnissen im Sommer die Möglichkeit zum Planschen zu geben. Die Planschbecken sind idealer Weise nach Süden zur Sonne ausgerichtet.

Wasserkaskaden beleben das Stadtbild, wenn sie in Betrieb sind.

(Quelle: "Wenn alle Brünnlein fließen", herausgegeben vom Bezirksamt Kreuzberg von Berlin, Hochbauamt und Untere Denkmalschutzbehörde)

Wasserkaskade
Standort Park an der alten Zollmauer, 10997 Berlin
Brunnenaufbau
Entwurf Hermann Barges
Baujahr 1994
Verkehrsverbindungen U-Bahn U1, U8
Bus M29, 140

 
Wasserkaskade - Detail