Berlin-Tipps  

 

Öffentliche Brunnen in Berlin: Charlottenburg-Wilmersdorf

St. Georg-Brunnen


St. Georg-Brunnen - Gesamtansicht     Berlin-Karte
Bezirk Charlottenburg-
Wilmersdorf von Berlin

Von 1904 bis 1975 stand der Brunnen in der Potsdamer Straße 24 (Haus Alt-Bayern). Die Figuren stammen aus Italien. Nach Kriegsende wurde der bronzene St. Georg gestohlen. 1980 wurde der Brunnen restauriert und an seinem heutigen Standort platziert, wobei man auf die eigentliche Titelfigur verzichtete.

Auf einem achteckigen Sockel wurden zwei Beckensysteme stufenförmig angeordnet. Mittig darüber erhebt sich ein rechteckiges Postament mit vier Säulen, die einen Baldachin tragen. Den Ecken des Postamentes sind Wasser speiende Tritonen (Halbmensch - Halbfisch aus der Griechischen Mythologie), jeweils mit Wasser speiendem Fisch im Arm, vorgelagert. Den oberen Beckenrand zieren 16 maskenförmige Wasserspeier.

An dem Brunnen ist eine Bronzetafel mit folgender Inschrift befestigt:
ST. GEORG BRUNNEN
1904-1975
IM "BAYERNHOF" POTSDAMER STRASSE
ENTWURF ARCHITEKT WILHELM WALTHER
WIEDERERRICHTET 1980

St. Georg-Brunnen
Standort Hindemithplatz (Mommsenstraße / Wilmersdorfer Straße), 10629 Berlin
Brunnenaufbau Maße: Ø 10,0 m (Sockel),
Ø 7,0 m (Becken),
Gesamthöhe 8,0 m (mit Säulen und Baldachin)
Material: Becken und Figuren aus Muschelkalk,
Säulen aus Granit
Entwurf Wilhelm Walther
Baujahr 1904
Sanierung: 1980
Verkehrsverbindungen S-Bahn S3, S5, S7, S75
U-Bahn U7
Bus X34, 109, M49, 309, X10, 101, M19, M20

 
St. Georg-Brunnen - Wasserspeier

St. Georg-Brunnen - Triton

St. Georg-Brunnen - DetailSt. Georg-Brunnen - Detail

St.-Georgs-Brunnen - Säulenansatz