Bauen  

 

Öffentliche Beleuchtung in Berlin - Gaslaternen

Umrüstung der Gasaufsatzleuchen


Die Gasaufsatzleuchten in ihrer traditionellen Erscheinungsform bleiben erhalten. Sie wurden bisher insbesondere anlässlich von Gasrohrsanierungen des Netzbetreibers NBB und im Rahmen von Fördermaßnahmen auf elektrischen Betrieb umgestellt und dafür ausnahmslos mit modernen LEDs ausgestattet. Die Entwicklung dieser Technologie hinsichtlich Leuchtmittelform und Lichtfarbe ist mittlerweile so weit, dass selbst die fachkundige Betrachter kaum einen Unterschied zwischen den herkömmlichen Gasleuchten und den mit LED ausgestatteten Modellen erkennen können.

Wegen der Langlebigkeit der gusseisernen Maste wurden technische Lösungen zu deren Wiederverwendung für einen Elektrobetrieb gesucht.
Der äußerst enge Hohlraum in den alten gusseisernen Bündelpfeilermasten stellte bislang ein Hindernis für deren Wiederverwendung bei der Elektrifizierung dar. Durch die Entwicklung eines neuen, sehr schlanken Anschlussmoduls für die Energieversorgung ist jetzt aber sichergestellt, dass die alten Maste wiederverwendet werden können.

Künftig können damit Umrüstungen von Gasaufsatzleuchten unter Wiederverwendung der alten gusseisernen Bündelpfeilermaste erfolgen. Zudem ermöglicht die Umrüstung auf LED eine dem Gaslicht nahezu identische Lichtfarbe.
Vergleich: LED-Leuchte im Vordergrund und Gasleuchte links dahinter; Foto: Linus Lintner
Bevernstraße, Kreuzberg: LED-Leuchte im Vordergrund und Gasleuchte links dahinter;
Foto: Linus Lintner