Bauen  

 

Öffentliche Beleuchtung in Berlin - Umrüstung der Gasaufsatzleuchen

Pilotanlage in der Falckensteinstraße Berlin-Kreuzberg


Gasbetriebene Beleuchtung in der Falckensteinstraße; Foto: Linus Lintner
Gasbetriebene Beleuchtung in der Falckensteinstraße; Foto: Linus Lintner
In der Falckensteinstraße wurden Gasaufsatzleuchten schon auf den Betrieb mit LED umgerüstet. Die traditionelle Erscheinungsform von Leuchte und Mast blieb erhalten; die neuen Modelle sind von ihren Vorgängern kaum zu unterscheiden.

In dem zwischen Schlesischer Straße und Wrangelstraße gelegenen Abschnitt der Falckensteinstraße sind an fünf Standorten erstmals LED-Leuchtenmodelle auf alten Bündelpfeilermasten in Betrieb gegangen. Es wurde lange an einer Lösung gearbeitet, mit der die alten gusseisernen Maste für den elektrischen Betrieb umgebaut und weitergenutzt werden können. Seit Sommer 2012 ist die Innovation praxistauglich und kommt nun auch bei den noch anstehenden Umrüstungen von Gasaufsatzleuchten zum Einsatz. So lässt sich nicht nur der wertvolle Bestand an Bündelpfeilermasten erhalten; die Maßnahme trägt auch zur Bewahrung des historisch überlieferten Erscheinungsbildes der Straßenbeleuchtung bei.

In der Falckensteinstraße lässt sich zudem die Qualität der LED-Leuchten direkt mit den gasbetriebenen Modellen vergleichen: die fünf bereits umgerüsteten Leuchten stehen ihren Vorgängern direkt gegenüber. Und wer es ganz genau wissen möchte: Jede Leuchte in Berlin trägt eine in 2,5 Metern Höhe angebrachte Nummer; die LED-Leuchten in der Falckensteinstraße sind mit den Nummern 20, 22, 24, 26 und 28 versehen.

Über Ihre Einschätzungen würden wir uns freuen!

Kontakt:

E-Mail: beleuchtung@senstadtum.berlin.de