Städtebau  
 

Offener, zweiphasiger städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb
"Schumacher Quartier Berlin-Reinickendorf, Tegel"

Ergebnis: Anerkennung


Anerkennung:
8.733,- Euro
  Thomas Schüler Architekten Stadtplaner, Düsseldorf
Verfasser/in: Thomas Schüler
Mitarbeiter/in: Clemens Walter

Faktorgrün, Freiburg
Verfasser/in: Martin Schedlbauer
Mitarbeiter/in: Ricardo Patings, Angela Soler



Beurteilung durch das Preisgericht:

Das Quartier entwickelt sich um einen zentralen Freiraum, der als öffentliche Grünfläche ausgebildet ist und mit der Schule seinen nördlichen Abschluss findet. Die städtebauliche Struktur wirkt dicht und homogen und vermittelt – auch über die nördliche Stadtstrasse hinweg – den Eindruck eines zusammenhängenden Quartiers. Angenehm wirkt die selbstverständliche Ableitung aus der bestehenden Struktur sowie die Einbettung in den Kontext der Umgebung. Die Baufeldgrößen sind brauchbar, die Körnung passend und die typologischen Vorschläge gewährleisten die notwendige Variabilität. Das bauliche Konzept im übergang zum Kurt-Schumacher-Platz wirkt jedoch zu unentschieden.

Die Erschließung bildet mit der nördlichen Stadtstrasse, der südlichen Quartiersstraße und der an die historische Achse angelehnten Nord-Süd-Verbindung eine klar orientierende und großräumige Erschließungsfigur. Der Dreieckspark schafft in Verbindung mit dem Quartiersplatz eine ordentliche, aber auch wenig prägende Raumfigur. Der nördliche Rand des Dreieckparks wird insbesondere durch die offene Typologie des Schulcampus eher geschwächt. Die bandförmige Anlage erscheint für einen Schulstandort wenig geeignet. Schallschutztechnisch ist an der nördlichen Stadtstrasse mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen.

Modell © Fotograf Herr H.-J. Wuthenow
Modell © Fotograf Herr H.-J. Wuthenow

Lageplan
Lageplan

Perspektive 1
Perspektive 1

Perspektive 2
Perspektive 2

Vertiefung 1
Vertiefung 1

Vertiefung 2
Vertiefung 2