Städtebau  
 

Nichtoffenes Vergabeverfahren mit integriertem Planungswettbewerb
"Kleinarchitekturen IGA Berlin 2017, Berlin Marzahn-Hellersdorf"

Übersicht


Ort:

  Berlin Marzahn-Hellersdorf

Wettbewerbsart:

  Nichtoffenes Vergabeverfahren mit integriertem Planungswettbewerb

Tag der Entscheidung:

  26.06.2014
1. Preis:

  A-Z Holzbau Zimmerei GmbH, Berlin
ANNABAU Architektur und Landschaft GmbH, Berlin


Auslober, Bauherr:
  IGA Berlin 2017 GmbH

Wettbewerbs­koordination:

  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Abteilung Städtebau und Projekte
Referat II D

IGA Berlin 2017 GmbH
Projektmanagement

in Zusammenarbeit mit Stephanie Matern, M.Sc. Architektur

Aufgabe:

  Im Jahr 2009 fiel die Wahl auf Berlin als Standort für die Internationale Gartenausstellung 2017 (IGA Berlin 2017). Die Veranstaltung spielt eine aktive Rolle bei der Umsetzung gesamtstädtischer Stadtentwicklungsstrategien. Mit der IGA Berlin 2017 entsteht inmitten der Großsiedlungen Marzahn und Hellersdorf eine Parkerlebnislandschaft der Zukunft.
Die IGA Berlin 2017 GmbH rechnet in der Analyse mit ca. 2,4 Mio. Besuchern, welchen ein umfassendes Veranstaltungsangebot und eine Vielzahl von Garten- und Naturerlebnissen geboten werden.
Um die Besucherschaft gastfreundlich zu empfangen und umfassend zu versorgen, sind Orte und Baulichkeiten differenziert und markant auszugestalten. Etlichen individuellen wie gemeinschaftlichen Bedürfnissen muss Rechnung getragen werden. Dafür sind Funktionsgebäude und Infrastrukturen verschiedenster Art, wie z. B. Pavillons, Ausstellungsräume, Kassenhäuschen und Veranstaltungsorte im Freien, Versorgungskioske und Toilettenanlagen zwingend erforderlich.
Aufgabe des Planungswettbewerbs war es, für diese Funktionsgebäude eine Gestaltsprache zu finden, die als Leitidee durch das große Ausstellungsgelände der IGA Berlin 2017 führen wird. Für die unterschiedlichen Nutzungsansprüche wurden wiedererkennbare, markante und nachhaltig produzierte Kleinarchitekturen entworfen. mehr

Teilnahme­berechtigt:

  Das Vergabeverfahren richtete sich an Hersteller und an Arbeitsgemeinschaften aus Herstellern und freischaffenden Gestaltern. Die Zusammenarbeit mit Betriebswirten oder sonstigen Vertriebsexperten wurde empfohlen.

Zur Teilnahme am Vergabeverfahren wurden entsprechend der Ankündigung im EU-Amtsblatt vom 16.01.2014 in einem vor- geschalteten Teilnehmerwettbewerb 12 Bieter oder Bieter-gemeinschaften ausgewählt.

Preise:

  10.000 Euro zzgl. Mwst.
1. Preis: Arbeitsgemeinschaft ANP - Architektur- und Planungsgesellschaft mbH, Kassel mit GTL Landschaftsarchitekten GbR, Kassel
1. Preis: A-Z Holzbau Zimmerei GmbH, Berlin - ANNABAU Architektur und Landschaft GmbH, Berlin