Städtebau  
 

Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil
"Neue Brücken für die Europacity, Berlin Mitte"

Ausschreibung


Anlass und Ziel

Gegenstand des Wettbewerbes war die Planung einer Fußgänger- und Radwegbrücke über den Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal (BSK) zwischen der Kieler Straße und einem geplanten Stadtplatz in der Europacity. Außerdem sollte als Ideenteil eine Fußgängerbrücke als Verbindung zwischen Invalidenfriedhof und Kunstcampus geplant werden.

Nach der deutschen Wiedervereinigung wurde das Berliner Bahnnetz neugeordnet. Der 2006 eröffnete Hauptbahnhof bildet heute als Knotenpunkt einer neuen Nord-Süd-Fernbahnstrecke und der alten Stadtbahnstrecke ein wichtiges Element der Schienenverkehrskonzeption der Stadt Berlin. Mit der Aufgabe des Containerbahnhofs und der Eröffnung des B-96-Tunnels im Jahr 2003 fielen die ehemaligen Bahnflächen beidseitig der Heidestraße brach und rückten in den Fokus des stadtplanerischen Interesses. Für das Areal nördlich des Hauptbahnhofs wurde in der Planung die Herstellung von Ost-West-Bezügen durch Brücken vorgesehen, um die Ortsteile Moabit und Mitte über den Kanal zu verbinden.

Grundlage der städtebaulichen Entwicklung für die Gesamtmaßnahme bildet der Entwurf des Masterplans Heidestraße, der im Mai 2009 vom Senat beschlossen worden ist. Die Bebauungspläne befinden sich derzeitig in der Abstimmung.

Auf den noch überwiegend brachliegenden Flächen des ca. 40 Hektar großen Areals an der Heidestraße soll künftig ein lebendiges Stadtquartier mit einer urbanen Mischung von Wohnen und Arbeiten entstehen. Dazu gehört auch ein attraktives Fuß- und Radwegenetz entlang einer neu gestalteten Uferpromenade. Die Lage am Kanal soll als besondere Qualität des Standortes genutzt werden. Der geplante Stadtplatz ist der zentrale innere Freiraum. Er hat als Schnittstelle zwischen Uferpromenade und Heidestraße große Bedeutung für die Quartiersstruktur.

Der Gesamtkostenrahmen beträgt 1,86 Mio. Euro brutto. Für die zu realisierende Brücke sind 0,97 Mio. Euro brutto vorgesehen. Für den Ideenteil sind 0,89 Mio. Euro brutto vorgesehen. Die Maßnahme wird aus GRW-Mitteln finanziert. Die Fertigstellung muss bis Ende 2017 erfolgen.

Luftbild
Luftbild

Lageplan
Lageplan