Städtebau  
 

Konkurrierendes Gutachterverfahren
"Besucherzentrum Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin Dahlem"

Zur Realisierung vorgeschlagener Entwurf


Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin



Beurteilung durch das Obergutachtergremium:
Die Stärke des Konzeptes liegt in der Definition der Aufgabe: ein Solitär, der sich trotz seines kleinen Programms als prägnantes Gebäude im Zusammenspiel mit dem mächtigen Bau des Museums und dem fragilen Pförtnerhaus bewährt und das Entrée an der Königin-Luise-Straße neu definiert. Die Eleganz des schmalen, langen Baukörpers besticht mit dem harmonischen Verhältnis von großflächigen Öffnungen im Körper, wodurch beidseitig die Freiräume sich mit dem Innenraum und seinen spezifischen Nutzungen verzahnen. Die räumliche Beziehung zum Museum, offen über den Freiraum, wird insbesondere durch ein direktes Gegenüber beider Zugänge deutlich. Dieses Konzept entspricht dem Charakter des Botanischen Gartens, in dem die Gebäude einen autonomen Charakter und eigenen Ausdruck haben, aber dennoch in Beziehung zueinander stehen.

Die Materialwahl Dämmbeton unterstützt diesen Charakter nach außen und steht in einem angenehmen Kontrast zur Holzauskleidung des Innenraumes.

Die ausschließliche Öffnung des Informationsbereiches zum Innenhof, im Gegenüber zum Museum wird nicht gewünscht. Positiv wird die Auslagerung des Cafés ins Pförtnerhäuschen bewertet.

Der Zugang zum Besucherzentrum ist zwar einladend, dennoch muss die Schnittstelle zwischen Innen und Außen klarer und eindeutiger definiert sein. Der öffentliche Vorplatz ist zu groß dimensioniert und muss nicht mit dem Gebäudeende des Neubaus übereinstimmen. Insbesondere für Besucher mit eingeschränkter Mobilität ist die Zugänglichkeit noch unbefriedigend. Serviceräume (WC/Garderobe) im Untergeschoss ohne Aufzug sind nicht vertretbar. Eine übermäßige Nähe zur monumentalen Einfriedung am Haupteingang könnte durch ein leichtes Abrücken vermieden werden, um dem Grünraum an dieser Stelle auch für neuen Pflanzungen Luft zu lassen.

Die ermittelten Kosten lassen eine Umsetzung innerhalb des Kostenbudget vermuten, sie liegen derzeit mit ca. 84 % der veranschlagten Kosten sogar darunter. Das Konzept hat das Potential, die konkreten Anforderungen des Nutzers einzuarbeiten und dabei das architektonische Grundkonzept zu erhalten und zu stärken.

Der Entwurf von Bruno Fioretti Marquez Architekten erhält mit einem Stimmverhältnis von 5:1 (dafür:dagegen) den ersten Rang.
Perspektive
Perspektive

Lageplan
Lageplan

Grundriss
Grundriss

Ansicht von Westen
Ansicht von Westen

Innenraumperspektive des Ausstellungsbereichs
Innenraumperspektive des Ausstellungsbereichs