Städtebau  
 

Nichtoffener Wettbewerb
"Neubau des Berliner Instituts für Medizinische Systembiologie (BIMSB)"

Ausschreibung


Anlass und Ziel

Das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, Berlin-Buch, Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, plant die Errichtung eines Neubaus für das „Berlin Institute for Medical Systems Biology“ (BIMSB). Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Nikolaus Rajewsky wurde das BIMSB initiiert und gegründet. Es stellt eine wesentliche strategische Erweiterung des wissenschaftlichen Profils des MDC dar. Das BIMSB befindet sich derzeit in einer dynamischen Aufbauphase. Die bisher zum BIMSB gehörigen Gruppen sind bis zum Umzug in den Neubau auf dem MDC-Campus in Berlin Buch untergebracht.

Der Neubau für das BIMSB soll auf dem Gelände des Campus Nord der Humboldt Universität (HU) zu Berlin errichtet werden, dessen Ausbau zum Campus Lebenswissenschaften mit der Konzentration der biologischen Institute in den nächsten Jahren im Zusammenhang mit den Exzellenzbemühungen geplant ist.

Dieser zentrale Standort bietet die einmalige Chance, einen Institutsneubau des MDC in Berlin-Mitte zu verwirklichen, in dem das BIMSB sowohl räumlich als auch inhaltlich eng mit den Naturwissenschaften der HU interagieren kann. Dadurch wird der Standort national und international eine hohe Reputation erreichen. Die Interaktion der Einrichtungen auf dem Campus Lebenswissenschaften der HU bilden einen wesentlichen Schwerpunkt des wissenschaftlichen Konzepts und werden die Entwicklung des gesamten Campus beeinflussen, wo sich Forschung und Lehre der Lebenswissenschaften in einem idealen Umfeld Institutionen-übergreifend begegnen.

Ziel des Wettbewerbs ist der Entwurf eines innovativen Neubaus, der den besonderen baulichen und räumlichen Anforderungen der Forschungsrichtung hinsichtlich wirtschaftlichen, technologischen und wissenschaftlichen Aspekten gerecht wird und insbesondere die interdisziplinäre Arbeitsweise und Interaktion zwischen den Arbeitsgruppen durch ein qualitativ hochwertiges Arbeitsumfeld mit entsprechenden Kommunikationsräumen fördert.

Die geplante Baumaßnahme soll sensibel in das städtebauliche Umfeld eingebunden werden. Die architektonische Qualität muss im gewachsenen Umfeld aufgrund der großen Baumasse besonders städtebaulich überzeugen. Der Entwurf soll unter dem Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne eines innovativen energie- und kosteneffizienten Gebäudekonzepts geplant werden.

Das Bedarfsprogramm umfasst eine Nutzfläche von ca. 5.400 qm für Labor- und Büroflächen sowie andienende Räume.

Für den Neubau des BIMSB sind Gesamtbaukosten in Höhe von 41.900.000,– Euro (netto) vorgesehen. Die Maßnahme wird mit 30 Mio. Euro vom Land Berlin mit finanziert.

Der Baubeginn ist für 2015 vorgesehen.

Luftbild
Luftbild

Lageplan
Lageplan