Städtebau  
 

Nichtoffener Wettbewerb
"Fassadengestaltung des Bettenhochhauses und des OP-/ITS-Neubaus der Charité"

Ergebnis: Ein 1. Preis, zur Überarbeitung aufgefordert


Ein 1. Preis:
32.000,- Euro
  Schweger & Partner Architekten, Hamburg

Verfasser: Prof. Peter P. Schweger, Jens-Peter Frahm, Mark Schüler
Mitarbeiter: Ralf Hawer
Fassadenplanung: DS-Plan, Stuttgart (Herwig-Tilo Barf)


Beurteilung durch das Preisgericht:

Die Arbeit teilt das Volumen in einen robusten Sockel und einen gegliederten Aufbau. Hierdurch verliert das Gebäude an optischer Höhe, was durch eine Betonung der Vertikalen durch feine Lisenen kompensiert wird. Auch die Funktionsbauten entwickeln sich aus dem Thema des Sockels und werden aus rigide gerastertem Backstein erstellt.

Das Thema des Sockels wird kontrovers diskutiert, aber das eigentliche Thema des Entwurfes ist das Raster, mittels subtilen Pfeilerverbreiterungen werden die Rastersprünge des Bestandes thematisiert, aber nicht überbetont.

Es entsteht ein Fassadenbild, das zwar ein neues Gesicht für die Charité entwickelt, aber dessen Ursprung, nämlich der Bestand der alten Charité, durch das neue Kleid hindurch stets spürbar macht.

Dabei wird diskutiert, ob die enge Rasterstellung im Innenraum eine Qualität entfalten kann.

Die Materialität der Fassade ist im Rahmen der Möglichkeiten klug gewählt, da der Sockel aus Backstein eine robuste Gebrauchstüchtigkeit verspricht, wohingegen die elementierte Faserzementfassade auf die Entfernung eine fein gegliederte Erscheinung verspricht.

In diesem Zusammenhang erscheint der Technikaufbau etwas ungegliedert.

Im Ganzen kann so ein Bild einer neuen / alten Charité entstehen, die auch weiterhin eine Signalwirkung als großer Stadtbaustein hat.
Perspektive Bahntrasse
Perspektive Bahntrasse

Perspektive Luisenstraße
Perspektive Luisenstraße

Perspektive Philippstraße
Perspektive Philippstraße

Perspektive Invalidenstraße
Perspektive Invalidenstraße

Südansicht
Südansicht

Fassadenausschnitt Bettenhochhaus
Fassadenausschnitt Bettenhochhaus

Fassadenausschnitt Neubau
Fassadenausschnitt Neubau