Städtebau  
 

Verhandlungsverfahren "Parklandschaft Tempelhof"

Übersicht


Ort:

  Berlin - Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Friedrichshain-Kreuzberg

Wettbewerbsart:

  Verhandlungsverfahren nach vorangegangenem offenen landschaftsplanerischen Wettbewerb

Ende des Verfahrens:

  11.04.2011
Zuschlag:

  GROSS.MAX, Edinburgh
Sutherland and Hussey, Edinburgh


Auftraggeber:

  Grün Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und den Bezirksämtern Tempelhof-Schöneberg, Neukölln und Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin

Bauherr:

  Grün Berlin GmbH

Durchführung des Verhand-lungsverfahrens:

  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Abteilung Städtebau und Projekte
Referat II D

Aufgabe:

  Mit der Einstellung des Flugbetriebes auf dem Flughafen Tempelhof gewinnt Berlin ein großes innerstädtisches Areal zurück, das der Stadtentwicklung über Jahrzehnte entzogen war und nunmehr schrittweise entwickelt und wieder in den Stadtorganismus eingegliedert werden kann. Das landschaftsplanerische Verhandlungsverfahren für die Nachnutzung des ehemaligen Tempelhofer Flugfeldes befasste sich mit allen Freiflächen des Areals und den Anschlüssen an die Umgebung. Es diente auch der Überprüfung von bisher entwickelten Planungskonzepten, vor allem aber ihrer Fortentwicklung. mehr

Teilnahme-
berechtigt:


  Zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren waren in einem vorangegangenen offenen landschaftsplanerischen Wettbewerb sechs Arbeitsgemeinschaften aus Landschaftsarchitekten und Architekten / Stadtplaneren ausgewählt worden.

Zuschlag: GROSS.MAX, Edinburgh mit Sutherland and Hussey, Edinburgh
Zuschlag: GROSS.MAX, Edinburgh mit Sutherland and Hussey, Edinburgh