Städtebau  
 

Nichtoffener Wettbewerb
"Neubau einer kongresstauglichen Messehalle"

Ergebnis: 4. Preis


4. Preis:
13.000,- Euro
  Ackermann und Partner Architekten BDA, München

Verfasser: Peter Ackermann
Mitarbeiter: Roman Baudisch, Christian Egert, Tessa Kölnberger, Horst Raab, Stefan Schäfer, Maria Sideri, Alexander Soldan, Heidi Wolf
Tragwerksplanung: Ackermann Ingenieure, München (Christoph Ackermann)


Beurteilung durch das Preisgericht:

Die Klarheit der großen Halle, die die gesamten Ausstellungsflächen aufnimmt, besticht in ihrer Reduktion und großzügigen Ausbildung. Durch die Erschließung von Westen erhält der Südeingang eine wohlproportionierte Zugangsfläche in Verbindung mit dem Ungers-Bau, wie auch eine eindeutige Vorfahrt.

Der durch die elliptische Form bestimmte Aufgang innerhalb des Eingangsfoyers bildet zwar einen spannungvollen Raum, führt aber auch zu weniger gut belichteten Flächen im Bereich der Mehrzweckausstellung. Auch wird die offene Zugänglichkeit der großen Halle als problematisch angesehen, wie auch die schwer abdunkelbaren Glasflächen der vollverglasten Stirnseiten und des Oberlichtes.

Ein Nebeneingang von Osten wird vermisst.

Die Anbindung der hohen und angenehm weiten Halle zur bestehenden Halle 2 ist mit den vorgesehenen Übergängen gut gelöst. Dies gilt insbesondere auch für die komplett umlaufende Anlieferung und weiter für den Erhalt der vorhandenen technischen Infrastruktur.

Insgesamt führt die stringente Konzeption zu sparsamen Flächenwerten, die allerdings durch die Eingeschossigkeit weit in den östlichen Grundstücksbereich eingreifen.
Modell
Modell

Perspektive
Perspektive

Lageplan
Lageplan

Grundrissebene Haupteingang
Grundrissebene Haupteingang

Längsschnitt
Längsschnitt

Innenperspektive
Innenperspektive