Städtebau  
 

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
"Freiräume Europacity / Heidestraße und Nordhafen"

Ergebnis


1. Preis
relais Landschaftsarchitekten, Berlin

Verfasser: Gero Heck, Marianne Mommsen
Mitarbeiter: Elisabeth Biederbick, Martina Kaiser, Kirsten Polifka, Thomas Thränert, André Kaiser
 
2. Preis
sinai.Faust.Schroll.Schwarz. GmbH, Berlin mit
Baumschlager Eberle Lochau ZT GmbH, Lochau (AT)

Verfasser: AW Faust
Mitarbeiter: Sandra Ballerstedt, Jana Bernhardt, Sebastian Exner, Sophie Holz, Britta Horn, Maja van der Laan, Friederike Müller
Sonderfachleute: Jens Gehrken, JG – visualisierung+architekturfotografie, Berlin
 
3. Preis
bbzl – böhm.benfer.zahiri.landschaften.städtebau, Berlin

Verfasser: Ulrike Böhm, Cyrus Zahiri, Katja Benfer
 
Anerkennung
TDB Landschaftsarchitektur Thomanek Duquesnoy Boemans, Berlin

Verfasser: Karl Thomanek
Mitarbeiter: Luka Gilic
Sonderfachleute: Hemprich Tophof Architekten BDA, Berlin
 
Anerkennung
Atelier LOIDL, Berlin

Verfasser: Leonard Grosch, Bernd Joosten
Mitarbeiter: Stefan Grieger, Anna Jan, Anne Mertins
 
Anerkennung
BERNARD und SATTLER Landschaftsarchitekten, Berlin

Verfasser: Stefan Bernard
Mitarbeiter: Fabian Lux, Agata Waszczuk, Matthias Schlosser, Filip Staszkiewicz, Anita Wagner, Milena Engelhardt
 
Empfehlung des Preisgerichts:
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit zur Grundlage der weiteren Bearbeitung zu machen. Die angemerkten Kritikpunkte sind bei der weiteren Bearbeitung zu berücksichtigen. Ebenso werden folgende Empfehlungen einstimmig verabschiedet, die ebenfalls bei der weiteren Bearbeitung zu berücksichtigen sind:

- Es ist in der Überarbeitung darauf zu achten, dass die auf den kleinen Plätzen zwischen Straßenraum und Promenade vorgesehenen Bäume nicht die Besonnung der Promenade beeinträchtigen.
- Die Eingriffe in die bestehenden Uferwände sind kritisch zu prüfen.
- Es ist zu prüfen, inwieweit vorhandene Bäume erhalten und in die Promenade integriert werden können.
- Aufgrund des hohen Pflegeaufwandes von Tennenflächen ist zu prüfen, ob die vorgesehenen Tennenbeläge in Asphalt mit Tennencharakter ausgeführt werden können.
- Bei der Brücke am Stadthafen ist der Anknüpfungspunkt der Brücke auf der östlichen Uferseite neu zu betrachten.
- Es ist sicherzustellen, dass das Höhenprofil der südlichen Seite des Hafenbeckens Anlegemöglichkeiten für Schiffe bietet.
- Die Verteilung der Retentionsbodenfilter ist entsprechend der Vorgaben der Auslobung zu überarbeiten.