Städtebau  
 

Nicht offener Wettbewerb
"Sporthalle Goethe-Oberschule Lichterfelde"

Ausschreibung


Anlass und Ziel
Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf einer Sporthalle mit Mensa für die Goethe-Oberschule in der Drakestraße 72-75, Berlin Steglitz-Zehlendorf, Ortsteil Lichterfelde.

Die Goethe-Oberschule verfügt zurzeit nur über eine in das Schulgebäude integrierte, nicht normgerechte Sporthalle und nutzt die Aula, um weiteren Sportunterricht abdecken zu können.

Da die Schule dreizügig geführt wird und im Bezirk ein erhebliches Defizit an gedeckten Sportflächen besteht, soll an dem Schulstandort eine Dreifachsporthalle errichtet werden. In dem Neubau soll zur Sicherstellung des Ganztagsbetriebes der Schule eine Mensa vorgesehen werden.

Das Gebäude der Goethe-Oberschule wurde 1909-1912 nach einem Entwurf von Julius Ammer und Richard Tietzen als Realgymnasium errichtet und steht unter Denkmalschutz.

Ein großer Teil des Schulgrundstücks und der Schulerweiterungsflächen weisen wertvollen, unter Schutz stehenden Baumbestand auf. Als Standort für den Neubau wurde deshalb der am Weddigenweg liegende Grundstücksbereich bestimmt.

Ziel des Wettbewerbs ist es, einen Entwurf für die Sporthalle und die Mensa zu erhalten, der sich sensibel in die umliegende Villenbebauung einfügt und sich gestalterisch mit dem Denkmal geschützten Schulgebäude auseinander setzt. Die Berücksichtigung der geltenden Energieeinsparvorgaben wird vorausgesetzt.

Für das Bauvorhaben sind Gesamtbaukosten nach DIN 276 in Höhe von maximal ca. 4.500.000,- Euro vorgesehen. Der Kostenrahmen ist zwingend einzuhalten.


Luftbild
Luftbild


Goethe-Oberschule, Hofansicht
Goethe-Oberschule, Hofansicht