Städtebau  
 

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
"Weltkulturerbe - Siedlungen der Berliner Moderne"

Ergebnis: 1. Preis


1. Preis:
4.000,- Euro
  Novamondo Design GbR, Berlin

Verfasser: Christian Schlimok
Mitarbeiter: Bastian von Lehsten, Sina Schwarz, Julia Fuchs, Caspar Teichgräber


Beurteilung durch das Preisgericht:

Ein komplexer Auftritt der ein formales Prinzip (das Dreieck) auf eine Elementefamilie überträgt und lebendig anwendet. Die grafisch-plastische Sprache hat hohen Grad von Eigenständigkeit und damit Alleinstellung. Der Entwurf ist heutig und gleichzeitig dem Thema der klassischen Moderne angemessen.

Das Logo visualisiert und bündelt sehr schön die Existenz der 6 Siedlungen als Ganzes. Die Fassung ohne herausgestelltes Dreieck verliert allerdings an Eigenständigkeit. Warum klinkt nur das Dreieck oben rechts aus? Das Logo muss weiter entwickelt und modifiziert werden. Eine Farbe pro Siedlung schwächt den Gesamtauftritt und erscheint nicht notwendig. Empfohlen wird hier eine Reduzierung auf insgesamt maximal 2 Farben.

Der liegende Grundriss bietet gute Orientierung. Dessen Unterbau sollte plastisch differenzierter und weniger blockhaft werden. Die vertikal gerichteten Stelen sind signifikant und besitzen hohe Fernwirkung ohne den Blick auf die Architektur zu verstellen. Das Material spricht die Sprache der Architektur. Allerdings wurde der Beton hinsichtlich Praktikabilität kontrovers diskutiert (z.B. Kantenstabilität gegenüber ungewollter Fremdeinwirkung). Hierzu sollte ein Alternativvorschlag erarbeitet werden. Anhand von 1:1-Mustern muss die für den vorgesehenen Informationsumfang ausreichende Breite der Stelen nachgewiesen werden. Die im Boden eingelassenen Pfeile sind eine schöne Ergänzung der Elementefamilie.
Entwurf Novamondo Design GbR
Entwurf Novamondo Design GbR