Städtebau  
 

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb
"Neubau einer Sporthalle an der Neuen Schönholzer Straße in Berlin-Pankow"

Übersicht


Ort:

  Berlin - Pankow

Wettbewerbsart:

  Begrenzt offener einstufiger Realisierungswettbewerb für Architekten in Arbeitsgemeinschaften mit Landschaftsarchitekten
Tag der Entscheidung:

  08.10.2009
1. Preis:

  schulz & schulz architekten gmbh, Leipzig
in Arge mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden


Auslober und Bauherr:

  Land Berlin
vertreten durch das Bezirksamt Pankow von Berlin
Immobilienservice
Fachbereich Hochbau

Nutzer:

  Bezirksamt Pankow
Amt für Schule und Sport


Wettbewerbs-
durchführung, Ausschreibung, Koordination:


  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Abteilung II - Städtebau und Projekte
Referat II D - Auswahlverfahren und Wettbewerbe

Aufgabe:

  Gegenstand des Wettbewerbs war der Neubau einer Sporthalle mit vier Hallenteilen in Berlin Pankow für die gemeinsame Nutzung durch die Reinhold-Burger-Oberschule, die Arnold-Zweig-Grundschule und das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium.
Weiterhin sollte der Neubau für den Vereins- und Breitensport zur Verfügung stehen.

Die Planung sollte den Standort neu strukturieren, stadträumlich und funktional aufwerten und sich mit den benachbarten Baudenkmälern auseinandersetzen.  mehr

Teilnahme-
berechtigt:


  Zur Teilnahme am Wettbewerb wurden entsprechend der Ankündigung im EU-Amtsblatt vom 02.07.2009 in einem vorgeschalteten Bewerbungsverfahren (Teilnahmewettbewerb gemäß GRW und VOF) durch ein vom Preisgericht unabhängiges Auswahlgremium 20 Architekten in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten ausgewählt.

Zahl der Teilnehmer:

  20
Preise:

  53.000 Euro zzgl. Mwst.
 
1. Preis: schulz & schulz architekten gmbh, Leipzig in Arge mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden
1. Preis: schulz & schulz architekten gmbh, Leipzig in Arge mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden