Städtebau  
 

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb
"Neubau einer Sporthalle an der Neuen Schönholzer Straße in Berlin-Pankow"

Ausschreibung


Anlass und Ziel

Gegenstand des Wettbewerbs war der Neubau einer Sporthalle mit vier Hallenteilen in Berlin Pankow für die gemeinsame Nutzung durch die Reinhold-Burger-Oberschule, die Arnold-Zweig-Grundschule und das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium. Weiterhin sollte der Neubau für den Vereins- und Breitensport zur Verfügung stehen.

Das Wettbewerbsgelände umfasst eine Gesamtfläche von ca. 5.140 m² und befindet sich in unmittelbarer Nähe des Zentrums von Pankow. Das Grundstück grenzt direkt an die Baudenkmäler der ehemaligen Mälzerei der Schultheiß-Brauerei und der Reinhold-Burger-Oberschule an.
Das Wettbewerbsgrundstück liegt innerhalb des förmlich festgelegten Sanierungsgebietes „Pankow-Wollankstraße”.

Auf dem Standort befinden sich eine Sporthalle und ein 3-geschossiger Büro-Container. Beide Gebäude wurden als nicht sanierungswürdig eingeschätzt und werden abgerissen.

Die Planung sollte den Standort neu strukturieren, stadträumlich und funktional aufwerten und sich mit den benachbarten Baudenkmälern auseinandersetzen.
Der Neubau der 4-fach-Sporthalle hat eine Nutzfläche von 2.429 m². Für das Bauvorhaben einschließlich der Sportaußenanlagen waren Gesamtbaukosten nach DIN 276 in Höhe von 8,4 Mio Euro einschließlich 5 % UV, Mehrwertsteuer und Nebenkosten vorgegeben.

Von den Wettbewerbsteilnehmern wurde ein städtebaulich und architektonisch anspruchsvoller Entwurf unter dem Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne eines innovativen energie- und kosteneffizienten Gebäudekonzeptes nach EnEV 2009 erwartet.


Hinweise zum Download:
PC-Benutzer klicken bitte mit der rechten Maustaste auf den blauen Text und wählen: "Ziel speichern unter...".
MAC-Benutzer ziehen den blauen Text auf ihren Arbeitsplatz, der Kopiervorgang startet anschließend automatisch.
Luftbild mit Markierung des Wettbewerbsgeländes
Luftbild (2009) mit Markierung des Wettbewerbsgeländes