Städtebau  
 

Konkurrierendes Gutachterverfahren
"Wilma-Rudolph-Gesamtschule"

Ergebnis: Empfehlung der Obergutachter


  AHM Arnke Häntsch Mattmüller Architekten, Berlin

Verfasser: Prof. Peter L. Arnke, Prof. Brigitte Häntsch, Rolf Mattmüller
Mitarbeiter: David Vogel


Beurteilung durch die Obergutachter:
Diese Arbeit zeichnet sich durch eine klare Architektursprache aus. Der Entwurf wirkt strukturiert und auf das Wesentliche reduziert und scheint somit im Kostenrahmen realisierbar. Das neue Gebäude orientiert sich zur repräsentativen Seite des Schulgeländes. Durch die geschickte Positionierung entsteht zwischen Turnhalle und Neubau ein attraktiver und intimer Hof für unterschiedlichste Schulaktivitäten. Die Erschließung erfolgt ebenfalls rückwärtig. Hierbei ist aber die Barrierefreiheit noch zu gewährleisten. Durch den geplanten Abriss der ehemaligen Sportumkleideräume entstehen im hinteren Campusareal neue Freiflächen für Sport- oder Pausenaktivitäten.
Lageplan
Lageplan

Grundriss
Grundriss

Ansicht
Ansicht

Perspektive
Perspektive