Städtebau  
 

Städtebauliches Gutachterverfahren
Krausenblock

Ergebnis


Lankes Köngeter, Berlin

Verfasser: Hans Josef Lankes, Per Köngeter
Mitarbeiter: Marta Antosik, Sven Rickhoff
 
Empfehlung des Obergutachtergremiums:
Die Obergutachter empfehlen dem Auslober einstimmig, dass die Arbeit es Gutachterbüros Lankes Köngeter die Grundlage für die Vermarktung des Krausenblockes durch den Liegenschaftsfonds und den zu erstellenden Bebauungsplan bilden soll. Es soll eine weitere Überarbeitung des Konzeptes durch das Büro erfolgen, die durch den Liegenschaftsfonds beauftragt wird. Folgende Aspekte sind hierbei zu berücksichtigen:

Die Stadtbausteine des Konzeptes erscheinen in ihrer Größenordnung gut gewählt, jedoch sollten entlang der Krausenstraße an Stelle der zwei vorgeschlagenen Einheiten drei Einheiten gebildet werden. Damit soll aber keine Erhöhung der Zahl der Blockdurchwegungen in Nord-Süd-Richtung einhergehen.

Eine Schwerpunktnutzung Gewerbe ist an der Ostseite des Blocks an der Jerusalemer Straße vorzusehen.

In der Überarbeitung sollte eine GRZ von 0,7, bezogen auf den Endzustand, nicht überschritten werden. Die vorgeschlagene flächendeckende Überbauung des Blocks im Erdgeschoss ist zu reduzieren. Das Obergutachtergremium hält überbaute Sockelbereiche in folgenden Zonen des Innenhofs für sinnvoll:
- Im Bereich der empfohlenen gewerblichen Nutzung an der Jerusalemer Straße,
- Entlang der Linie der vorspringenden Gebäudeteile zum Innenhof.
Die sich daraus ergebende Topografie des Hofes ist auch im Konzept des Zwischenstadiums nachzuweisen.

An der Zielgröße von ca. 50.000 qm BGF für die Entwicklung des gesamten Blocks wird festgehalten.

Die zweigeschossigen Loggien werden als besondere Qualität des Entwurfs gesehen. Es ist für den Bebauungsplan zu prüfen, welche Festsetzungen zur GFZ erforderlich sind, um sie zu sichern.

Das Obergutachtergremium wird erneut tagen, um über die Überarbeitung des Konzeptes zu beraten. Ziel ist, dass der Liegenschaftsfonds zur Expo-Real Anfang Oktober 2009 ein abgestimmtes Konzept präsentieren kann.