Städtebau  
 

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb
Neuer Standort für die Kopernikus-Oberschule

Übersicht


Ort:

  Platz des 4. Juli / Osteweg
Berlin - Steglitz-Zehlendorf

Wettbewerbsart:

  Begrenzt offener einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Tag der Entscheidung:

  12.06.2008
1. Preis:

  Gössler Kinz Kreienbaum Architekten BDA, Hamburg

Auslober und Bauherr:

  Land Berlin, vertreten durch den Bezirk
Steglitz-Zehlendorf von Berlin
SE Immobilien

Bedarfsträger:

  Bezirk Steglitz-Zehlendorf von Berlin
Schulamt

Wettbewerbs-
durchführung:


  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Abteilung II - Städtebau und Projekte
Referat II D - Auswahlverfahren und Wettbewerbe

Aufgabe:

  Ziel des Wettbewerbs ist die Zusammenführung der Kopernikus-Oberschule an dem Standort Platz des 4. Juli / Osteweg im Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Dazu soll der nordwestliche Teilbereich der ehemaligen Telefunkenwerke, 1937-39 nach dem Entwurf von Hans Hertlein errichtet, zu einem Schulgebäude umgeplant werden. Der gesamte Gebäudekomplex steht unter Denkmalschutz. Die Einpassung der Schulnutzung soll unter Berücksichtigung der denkmalpflegerischen Anforderungen erfolgen. Neu errichtet werden soll eine Dreifachsporthalle mit den erforderlichen Sportfreiflächen. Der Neubau der Sporthalle soll unter dem besonderen Aspekt der Energieeffizienz geplant werden. mehr

Teilnahme-
berechtigt:


  Architekten als Generalplaner bzw. Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Ingenieuren der Fachrichtung Tragwerksplanung und der Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung

Zahl der
Teilnehmer:


  13

Preise und Bearbeitungs-
honorare:

  70.000,- Euro zzgl. Mehrwertsteuer

Zum Ergebnis
1. Preis: Gössler Kinz Kreienbaum Architekten BDA, Hamburg