Städtebau  
 

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb
Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Übersicht


Ort:

  Genslerstraße 66
Berlin - Hohenschönhausen

Wettbewerbsart:

  Begrenzt offener einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb

Tag der Entscheidung:

  18.06.2008
Sonderpreis:

  hg merz architekten museumsgestalter, Stuttgart

Auslober und Bauherr:

  Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für
Stadtentwicklung, Abteilung V P, Hochbau
Bedarfsträger:

  Der Regierende Bürgermeister von Berlin
- Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten

Nutzer:

  Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Koordination:

  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Abteilung II - Städtebau und Projekte
Referat II D - Auswahlverfahren und Wettbewerbe

Wettbewerbs-
vorbereitung /
-durchführung:


 
Fiebig Schönwälder Zimmer
Architektur + Stadtplanung, Berlin

Aufgabe:

  Gegenstand des Wettbewerbs war der partielle Umbau der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen zur Schaffung eines zentralen Ausstellungsbereichs sowie zur Unterbringung ergänzender besucherorientierter Nutzungen. Bei der Anlage handelt es sich um die ehemalige Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR. Ziel des Wettbewerbs war es, einen realisierbaren Entwurf für einen zentralen Ausstellungsbereich mit ergänzenden Nutzungen wie Cafeteria und Bibliothek zu erhalten. mehr

Teilnahme-
berechtigt:


  Architekten

Zahl der
Teilnehmer:


  18

Preise und Bearbeitungs-
honorare:

  52.000,- Euro zzgl. Mehrwertsteuer

Zum Ergebnis
Sonderpreis: hg merz architekten museumsgestalter, Stuttgart