Städtebau  
 

Zweistufiges Verhandlungsverfahren
Lichtkonzept Deutsche Oper Berlin

Ergebnis


1. Rang  4.000 Euro
Studio Dinnebier Berlin, Berlin
Verfasser: Dinnebier Blieske GbR
Mitarbeiter: Jan Blieske, Marco Smith, Johannes Dinnebier

 
2. Rang  4.000 Euro
Licht Kunst Licht AG
Ingenieure Designer Architekten für Beleuchtung, Berlin

Verfasser: Edwin Smida, Stephan Thiele
Mitarbeiter: Deni Sutikna, Malte Simon, Stephanie Grosse-Brockhoff, Thomas Kausen
 
3. Rang   4.000 Euro
Dinnebier-Licht-GmbH, Wuppertal
Verfasser: Silvia Quintiliani
 
4. Rang   4.000 Euro
Vogt & Partner
Lichtgestaltende Ingenieure, Winterthur

Verfasser: Christian Vogt
Mitarbeiter: Erich Sturzenegger, Janice Hoare
 
Empfehlung des Auswahlgremiums:
Die Jury empfiehlt dem Auslober einstimmig, die ausgewählte Wettbewerbsarbeit zur Grundlage der weiteren Bearbeitung zu machen. Folgende Überarbeitungshinweise sind zu berücksichtigen:

1. Die Außenanstrahlung in Bezug auf den Effekt des Grundlichts ist dahingehend zu prüfen, ob die Fassade damit aufgewertet wird.
2. Das Beleuchtungsniveau an den Freitreppen, im Garderobenbereich und im Foyer im 1. OG ist durch mehr Lichtpunkte bzw. eine höhere Beleuchtungsstärke zu erhöhen.
3. Der Kostenrahmen ist einzuhalten. In diesem Zusammenhang wird bezweifelt, dass die Entwicklung einer neuen Lampe der richtige Weg zur Einhaltung der Kosten ist.
4. Die Sicherheits- und Notbeleuchtung muß innerhalb des Kostenrahmens gelöst werden.

Diese Hinweise und die Kritik des Auswahlgremiums sind zu berücksichtigen.


Hinweise zum Download:
PC-Benutzer klicken bitte mit der rechten Maustaste auf den blauen Text und wählen: "Ziel speichern unter...".
MAC-Benutzer ziehen den blauen Text auf ihren Arbeitsplatz, der Kopiervorgang startet anschließend automatisch.